HessenFilm und Medien GmbH

Filmurheberrecht in der Vertragspraxis

Eine Veranstaltung des Filmhaus Frankfurt

Termin: Sa. 18.9., 15 bis 18 Uhr
Ort: Online als Zoom Konferenz
Leitung: Guido Hettinger, Rechtsanwalt
Gebühr: EUR 60,-- / Studierende EUR 30,--
max. Teilnehmer*innenzahl: 50
Anmeldung bis zum 16.9.2021!

Das Urheberrecht und im Besonderen auch das Filmurheberrecht wurden in den letzten Jahren mehrfach durch den Gesetzgeber reformiert.

Zum einen regelt das Filmurheberrecht Privilegien für Filmhersteller, um den Rechteerwerb von Filmurheber*innen und an vorbestehenden Werken für sie zu erleichtern. Zum anderen hat der Gesetzgeber Sanktionen normiert, um die angemessene Vergütung von Urheber*innen durchzusetzen. Die Veranstaltung vermittelt einen umfassenden Überblick über die aktuelle Urheberrechtslage bei der Herstellung und Auswertung von Filmen und Serien und beleuchtet dabei anhand von zahlreichen Beispielen aus der Praxis die folgenden Bereiche:

-    Erwerb von Nutzungsrechten von Urheber*innen vorbestehender Werke und von Filmurheber*innen
-    Remakes, Spin-Offs, Sequels und Prequels – wem gehören die Rechte?
-    Bearbeitungen und Übersetzungen von Filmwerken – was ist erlaubt?
-    Fallstricke beim (internationalen) Vertrieb von Filmen
-    Die Rechtsstellung der Regisseur*innen – Freund*innen oder Feind*innen des Filmherstellers?
-    Gesetzliche Rückrufrechte von Filmurheber*innen
-    Angemessene Urhebervergütung – Stand der Verhandlungen über gemeinsame Vergütungsregeln

Die Veranstaltung richtet sich an Filmurheber*innen, Produktionsleiter*innen, Producer*innen und Produzent*innen.

GUIDO HETTINGER ist Partner bei der Rechtsanwaltskanzlei Brehm & v. Moers und spezialisiert auf das Urheber- und Medienrecht. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen in der Vertragsgestaltung für Film-, TV- und Serien-Projekte, insbesondere in den Bereichen der Rechteklärung, der Auftrags- und Koproduktion sowie der Projektfinanzierung.

Mehr Informationen stellt das Filmhaus Frankfurt bereit.