HessenFilm und Medien GmbH

27. OpenEyes Filmfest

Das Marburger Kurzfilmfest

© OpenEyes Filmfest

Das 27. OpenEyes Filmfest wird wie geplant vom 21. bis zum 25. Juli auf dem Festivalgelände des Trauma in Marburg stattfinden.

Aus der trauma-eigenen Kinogruppe hervorgegangen war das Gründungsziel, die Aufmerksamkeit einer filminteressierten Öffentlichkeit auf den "unabhängigen" Kurzfilm zu lenken, der in der Regel nicht den Weg in die kommerziellen Kinos findet.

Seit seinem 27-jährigen Bestehen entwickelte sich das Filmfest zu einem bedeutsamen Kulturereignis in Marburg und lockt jährlich über 2000 Besucher*innen in den trauma-Garten. Das OpenEyes – als einziges Filmfest zwischen Kassel und Frankfurt – stellt dabei den Kurzfilm in den Mittelpunkt. An vier Tagen werden internationale Kurzfilme aller Genres, von Spiel- und Dokumentarfilm bis hin zu Animations- und Experimentalfilm, gezeigt. Das OpenEyes bietet dabei jedem – ob Filmhochschulabsolvent/in, Amateur/in oder Profi – eine Plattform für seine Filme. Einzige Vorgabe ist die Länge: Von 30 Sekunden bis 30 Minuten ist alles erlaubt.

Aktuell läuft auch der Aufruf zum Garagenkino – das in diesem Jahr als Pandemie-gerechtes CLUSTERKINO stattfinden wird. Hier bietet das OpenEyes Filmfest traditionell lokalen Amateurfilmschaffenden die Möglichkeit, ihre Filme abseits des offiziellen Wettbewerbs einem Publikum zu präsentieren. Die eingesendeten Filme werden nicht wie sonst in der Garage gezeigt, sondern verteilt auf dem Festivalgelände in kleinen CLUSTERKINO-Kabinen. Mehr Infos gibt es hier.

Die HessenFilm unterstützt die diesjährige Ausgabe mit 35.000 Euro.