HessenFilm und Medien GmbH

Neun HessenFilm-geförderte Produktionen gehen ins Rennen um den Deutschen Filmpreis

Die Deutsche Filmakademie hat heute vorausgewählte Spiel-, Kinder- und Dokumentarfilme für den Deutschen Filmpreis 2022 bekanntgegeben. Unter den insgesamt 46 vorausgewählten Titeln für die renommierteste und höchstdotierte Auszeichnung für den deutschen Film sind auch neun HessenFilm-geförderte Produktionen.

Vier hessische Spielfilme, zwei Dokumentarfilme, zwei Kinderfilme und ein Verleih-geförderter Dokumentarfilm können auf eine Lola-Nominierung am 12. Mai 2022 hoffen: "Le Prince" von Lisa Bierwirth, "Das schwarze Quadrat" von Peter Meister, "Spencer" von Pablo Larraín, "Toubab" von Florian Dietrich, "Courage" von Aliaksei Paluyan, "The Other Side of the River" von Antonia Kilian, "Peterchens Mondfahrt" von Ali Samadi Ahadi, "Die Häschenschule - Der große Eierklau" von Ute von Münchow-Pohl und "I am the Tigress" (verleihgefördert) von Phillipp Fussenegger.

"Das Filmland Hessen geht mit neun Filmen in der Vorauswahl ins Rennen um die LOLAS 2022. Die Filme zeugen thematisch und in ihren Genres von großer Vielfalt und widmen sich unter anderem Gender-Gerechtigkeit, Freiheitskämpfen, Rassismus und Identitätskrisen. Die beiden vorausgewählten Dokumentarfilme ‚Courage‘ und 'The Other Side of the River' begleiten Menschen bei ihrem Kampf für Freiheit und Demokratie und regen so ihr Publikum besonders im Angesicht der weltpolitischen Lage zum Nachdenken und Handeln an," erklärt HessenFilm-Geschäftsführerin Anna Schoeppe. "Auch wenn es in diesen Tagen schwierig ist von guten Nachrichten zu sprechen, gratulieren wir den Filmteams und drücken die Daumen für die zweite Stufe des Auswahlverfahrens."

Die vorausgewählten Filme gehen nun in das Nominierungsverfahren (2. Stufe) zum Deutschen Filmpreis 2022. Welche Filme das Verfahren erfolgreich meistern, wird am 12. Mai bekannt gegeben. Die Preisverleihung soll am 24. Juni in Berlin stattfinden.

 

Über HessenFilm und Medien
Als erste Ansprechpartnerin in Sachen Filmförderung stärkt die HessenFilm und Medien die hessische Film- und Medienbranche und hilft dem Land, seine Position als Kultur- und Wirt-schaftsstandort für die Zukunft weiter auszubauen. Sie unterstützt sowohl die künstlerische wie auch die kommerzielle Qualität von Filmproduktionen, um optimale Bedingungen für die hessi-sche Kreativwirtschaft zu schaffen. Gesellschafter der HessenFilm und Medien GmbH sind das Land Hessen (90 Prozent) und der Hessische Rundfunk (zehn Prozent).
Mehr Informationen unter: www.hessenfilm.de

 

Diese Pressemitteilung steht hier zum Download bereit.