HessenFilm und Medien GmbH

Hilfe des Landes für Investitionen in Open-Air-Kino-Technik und -Veranstaltungen startet

Beratungstermine für Anträge für beide Programme können ab sofort bei der HessenFilm bzw. dem Film- und Kinobüro Hessen vereinbart werden.

In Zeiten weiterhin geschlossener Kinos setzt das Land Hessen auf Open-Air-Kultur. Als Teil des Kulturpaketes II, das ein Volumen von insgesamt 30 Millionen Euro umfasst, werden im Rahmen des Programms "Ins Freie!" auch Open-Air-Kinos gefördert und Film-Veranstaltungen bezuschusst. Das Kulturpaket II des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst soll Künstlerinnen und Künstlern, Spielstätten und Kultureinrichtungen helfen, die Belastungen durch die Corona-Pandemie zu reduzieren. Neben einem Spielstätten-Programm, Brückenstipendien für freischaffende Künstlerinnen und Künstler sowie einer Unterstützung für Kulturverbände bei der Beratung zu Corona-Hilfen ist ein Bestandteil das 10 Millionen Euro umfassende Programm "Ins Freie!" für Open-Air-Kultur, zu dem die Hilfen für Kinos gehören.

Insgesamt eine Million Euro stellt das Land Hessen für die Programmlinie bereit: 500.000 Euro für Open-Air-Kinoveranstaltungen und bis zu weitere 500.000 Euro für einen Investitionstopf für Open-Air-Kino-Technik. So sollen zusätzliche Kulturveranstaltungen im Freien ermöglicht werden, die im Sommer mit großer Wahrscheinlichkeit unter Einhaltung der Hygieneregeln statt-finden können. Anträge für Veranstaltungsformate können bis zum 31. Mai beim Film- und Kinobüro Hessen gestellt werden. Im Vorfeld ist ein Beratungsgespräch erforderlich.

Der Investitionstopf für Open-Air-Kino-Technik wird über die HessenFilm und Medien abgewickelt. Hier stehen bis zu 500.000 Euro für die Anschaffung von Leinwänden, Projektoren, Lautsprechern und anderer erforderlicher Technik sowie Kosten für die nötige Infrastruktur, wie etwa Bestuhlung und Stände, zur Verfügung. Anträge können nach vorheriger Beratung ab dem 27. April und bis einschließlich 9. Mai gestellt werden.

"Wir alle vermissen gemeinsame kulturelle Erlebnisse wie einen Kinobesuch. Dank der Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst und in Zusammenarbeit mit dem Film- und Kinobüro Hessen wollen wir den Sommer nutzen, um endlich wieder gemeinsam Filme auf großer Leinwand zu sehen", sagt HessenFilm-Geschäftsführerin Anna Schoeppe.

Das Merkblatt zum Investitionstopf ist hier einsehbar. Hessische Kinobetriebe können sich ab heute zur Vereinbarung von Beratungsterminen an Förderreferent David Harth (harthhessenfilm.de) und Projektmitarbeiter Niklas Nissen (nissenhessenfilm.de) wenden.

Für Fragen rund um die Förderung von Open-Air-Kinoveranstaltungen wenden Sie sich bitte an das Film- und Kinobüro Hessen unter infofilm-hessen.de.
Informationen zu den anderen Bestandteilen des Kulturpakets II und Kontaktdaten für Antragstellung und Beratung finden Sie unter kunst.hessen.de/kulturpaket2

 

Über HessenFilm und Medien
Als erste Ansprechpartnerin in Sachen Filmförderung stärkt die HessenFilm und Medien die hessische Film- und Medienbranche und hilft dem Land, seine Position als Kultur- und Wirtschaftsstandort für die Zukunft weiter auszubauen. Sie unterstützt sowohl die künstlerische wie auch die kommerzielle Qualität von Filmproduktionen, um optimale Bedingungen für die hessische Kreativwirtschaft zu schaffen. Gesellschafter der HessenFilm und Medien GmbH sind das Land Hessen (90 Prozent) und der Hessische Rundfunk (zehn Prozent). Mehr Informationen unter: www.hessenfilm.de