HessenFilm und Medien GmbH

HessenFilm fördert 18 Film- und Serienprojekte mit rund 1,3 Millionen

Die HessenFilm hat in ihrer 2. Förderrunde 2018 des Gremium 2 insgesamt rund 1,3 Millionen Euro an 18 Projekte vergeben, darunter innovative Formate, Dokumentarfilme, Spielfilme und Serien.

Die Jury unter dem Vorsitz von Hans Joachim Mendig, Geschäftsführer der HessenFilm und Medien, hat Fördergelder in den Bereichen Produktion, Produktionsvorbereitung, Drehbuch, Postproduktion und Verleihförderung beschlossen.

Unter den sechs geförderten Projekten im Bereich Produktion findet sich unter anderem Simon Pilarski, der mit seiner Produktionsfirma Sternenberg Films 315.000 Euro für den Spielfilm Trümmer der Erinnerung (AT) erhält. Das historische Liebesdrama mit Thriller-Elementen erzählt die geheimnisvolle Legende der Idilia Dubb und setzt sich dabei mit gesellschaftspolitischen Themen, wie den Ursprüngen des Rassismus im 19. Jahrhundert, auseinander. Der Wiesbadener Pilarski zählt zu den aufstrebenden Talenten in Hessen und erhielt für Sternenberg Films dieses Jahr auch die Talent-Paketförderung der HessenFilm.

Ebenfalls aus Wiesbaden stammt die Creative Motion Film und Fernsehproduktion GmbH. Der mit 314.215 Euro geförderte Dokumentarfilm Die Alte Liebe plant eine Chronik über den Wandel des Radios zu werden und wird dabei auch den gesellschaftlichen Wert des Mediums beleuchten. Reisebegleiter dieser filmischen Zeitreise ist Hessens Radio-Star Werner Reinke, dessen bisheriges journalistisches Lebenswerk mit dem Ehrenpreis des Hessischen Journalistenpreises ausgezeichnet wurde.

Im Bereich Produktion Nachwuchs erhält unter anderem der Dokumentarlangfilm Looking for Erdnase (AT) der Dieburger Fourmat Film GmbH 80.000 Euro. Das Team um den Darmstädter Jung-Regisseur Hans-Joachim Brucherseifer begibt sich in dem 90-Minüter auf die Suche nach dem sagenumwobenen Autor S. W. Erdnase, der die sogenannte Bibel der Kartenmagier, "The Expert at the Card Table", verfasste.

Insgesamt 79.000 Euro gehen an zwei Spielfilme und eine Serie im Bereich Produktionsvorbereitung. Ferner wurde ein Spielfilm im Bereich Postproduktion sowie vier Projekte im Bereich Verleih gefördert. Darunter auch der in Hessen gedrehte Film Es ist aus, Helmut von Petra Lüschow und der Dokumentarfilm Moritz Daniel Oppenheimer der Hanauer Regisseurin Isabel Gathof.

Mit 20.000 Euro wird zudem das Drehbuch My German Onkel des Autors Georg Weber unterstützt, in dem ein 17-Jähriger, unbegleiteter Jugendlicher aus Sierra Leone auf einen 74-Jährigen Witwer trifft und behauptet dieser wäre sein "German Onkel".

"Alle 18 geförderten Projekte überzeugten uns hinsichtlich Ihrer künstlerischen Qualität," kommentiert Hans Joachim Mendig. "Von Kinospielfilmen, ambitionierten Nachwuchsprojekten bis zu Serienformaten bildet die Jury-Entscheidung die breite Klaviatur der hessischen Filmbranche ab. Wir sind bereits sehr gespannt auf die Ergebnisse und freuen uns insbesondere, dass wir unseren Nachwuchs mit dieser Entscheidung nachdrücklich fördern."

Weitere Informationen zu allen geförderten Projekten stehen hier bereit.


Über HessenFilm und Medien
Die HessenFilm und Medien ist die Filmförderung in Hessen und fördert die kulturelle Vielfalt und
künstlerische Qualität in Hessen. Dabei versteht sich die HessenFilm als Dienstleisterin für die hessische Film- und Medienbranche und hilft Hessen, seine Position als visionärer Partner und Wirtschaftsstandort für die Zukunft weiter auszubauen.

Mehr Informationen zur HessenFilm und Medien finden Sie unter: www.hessenfilm.de

 

 
Diese Pressemitteilung steht hier zum Download bereit.