HessenFilm und Medien GmbH

Von Suffragetten und Sirenen: Remake. Frankfurter Frauen Film Tage

Erstes hessisches Frauenfilmfestival macht weibliches Filmschaffen sichtbar.

Recha Jungmann: Etwas tut weh © Recha Jungmann © © Recha Jungmann

Die Kinothek Asta Nielsen schafft in diesem Jahr ein noch nie da gewesenes Filmfest in Hessen. Vom 2. Bis 11. November bietet Remake. Frankfurter Frauen Film Tage Raum für Vernetzung und Weiterbildung für Frauen in der Filmbranche und schafft ein Forum für Filme von gestern und heute, um diese ins Gespräch zu bringen.

Der Zeitpunkt für die Erstausgabe des Festivals könnte besser nicht gewählt sein: 100 Jahre Frauenwahlrecht, 50 Jahre feministische Filmarbeit und ein Jahr nach #MeToo ist die Diskussion um die Gleichstellung der Geschlechter aktueller denn je.

In drei thematische Säulen gegliedert, dreht sich das Festival hauptsächlich um die Entstehung des Frauenwahlrechts, die Geschichte der feministischen Filmfestivals sowie Regisseurinnen im Umfeld der Neuen Frauenbewegung wie Filmemacherin Recha Jungmann.

Programmhighlights umfassen die Werkschau der Regisseurin Recha Jungmann, Kooperationsveranstaltungen mit WOMEN in FILM, Kurzfilmprogramme und Lesungen.

Das gesamte Programm gibt es hier.