HessenFilm und Medien GmbH

Setbesuch: Erinnerungen einer vergessenen Kindheit

MAPP media produziert Kurzfilm von Lars Smekal

Sarah Grunert als Mutter Anna © MAPP media / Flaming June, Frederic Lord Leighton

© Maximilian Hasenstab/MAPP media

Im Juli startete die Produktion des Filmprojekts Erinnerungen einer vergessenen Kindheit von Nachwuchsregisseur Lars Smekal im Rhein-Main-Gebiet. Mit Nico Drago als Produzent und Kameramann übernimmt die Frankfurter Filmproduktion MAPP media die Herstellung und Umsetzung des Projekts.

Der Kurzfilm setzt sich mit Suchtverhalten im Elternhaus aus der Perspektive eines Kindes auseinander und soll in der Suchtprävention und in Bildungsinstitutionen zum Einsatz kommen. So wird das Projekt etwa auch von der Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz unterstützt. Verkörpert wird die kindliche Perspektive durch den Elfjährigen Niklas, der zwischen dem Pflichtgefühl, seinen Eltern helfen zu müssen und dem Wunsch, seinem Elternhaus zu entfliehen, hin und hergerissen ist.

Regisseur Lars Smekal ist Student der Hochschule Mainz und lässt sich für seine filmischen Arbeiten auch von Werken der Malerei inspirieren, so etwa für Still auf der rechten Seite, das dem Gemälde Flaming June (1895) von Frederic Lord Leighton nachempfunden ist.

Produziert wird das 25-minütige Filmprojekt als Teil der Initiative 100 grüne Produktionen, bei der die Produktionsleiterin Helen Dreesen als ausgebildete Green Consultant für die nachhaltige Filmherstellung verantwortlich ist. Die Ausbildung zum Green Consultant Film & TV absolvierte sie im Rahmen einer Weiterbildungsförderung des STEP Programms. Ebenfalls über das STEP Programm der HessenFilm ist die Frankfurter Studentin Luana Almeida Pees in den Dreh involviert. Sie absolviert ein zweimonatiges Praktikum bei MAPP media im Bereich Aufnahmeleitung und Green Consulting.

Beim Setbesuch am vergangenen Freitag im Frankfurter Nordend durften wir dem Team über die Schulter schauen. Auf dem Bild zu sehen sind Regisseur Lars Smekal, Schauspielerin Sarah Grunert, Produzent Nico Drago, Elena Lindenzweig und Mariana Schneider von der HessenFilm sowie Produktionsleiterin Helen Dresen.

Noch bis zum 15. September läuft eine Crowdfunding Kampagne für das Projekt über startnext. Erinnerungen einer vergessenen Kindheit erhielt 50.000 Euro Produktionsförderung der HessenFilm.