HessenFilm und Medien GmbH

"See der Freude" auf dem 25. Palm Springs International Short Fest

Nordamerika-Premiere vor ausverkauftem Saal

Regisseur Aliaksei Paluyan beim Q&A © LPP Living Pictures Production GbR

Erst im vergangenen Februar feierte der Kurzfilm Lake of happiness/See der Freude vor ausverkauftem Kinosaal Weltpremiere auf dem Festival du Court-Métrage de Clermont-Ferrand in Frankreich. Regisseur Aliaksei Paluyan kann wenige Monate später an diesen Erfolg anschließen: mit seinem in Weißrussland und Kassel gedrehten Film reiste er jüngst zum 25. Palm Springs International Short Fest. Das Festival zählt zu den größten und wichtigsten amerikanischen Kurzfilm-Festivals. Lake of happiness/See der Freude wurde aus 5.000 Filmeinreichungen ausgewählt und feierte dort seine nord-amerikanische Premiere erneut im ausverkauften Saal.

Aliaksei Paluyan studiert Filmregie an der renommierten Kunsthochschule Kassel und führte nicht nur Regie für sein Projekt, sondern hat auch das Drehbuch geschrieben: dieses basiert auf seiner eigenen Lebensgeschichte sowie auf dem Roman Lake of Joy des weißrussischen Schriftstellers Viktor Marinowitsch. Die Geschichte handelt von der neunjährigen Jasja, die von ihrem Vater in ein Kinderheim gebracht wird, nachdem ihre Mutter gestorben ist. Doch als sie zurück in ihr Heimatdorf flieht, entdeckt sie, dass ihr Vater nicht mehr allein wohnt.

Die HessenFilm und Medien förderte Lake of happiness/See der Freude mit 19.000 Euro. Den Trailer zum Film gibt es hier.