HessenFilm und Medien GmbH

Premiere von "Marnies Welt" in Frankreich

Der Animationsfilm der Frankfurter Produktionsfirma scopas medien läuft im Rahmen des Festival d’Animation Annecy.

© scopas medien

Dieser Tage dreht sich in Annecy alles rund um Animationsfilme aus aller Welt. Auch der Film "Marnies Welt" von den beiden Brüdern und Regisseuren Christoph und Wolfgang Lauenstein wird im Rahmen des Festivals gezeigt und feierte in der französischen Alpenstadt am 13. Juni Premiere. Auch für Freitag, den 15. Juni und am Samstag, den 16. Juni sind Vorstellungen geplant. Der offizielle Kinostart des Familienfilms ist für Winter 2018/2019 geplant.

In dem Film steht das beschauliche Leben der verwöhnten Hauskatze Marnie im Mittelpunkt. Sie wird wie eine Prinzessin hofiert und ihr Tagesablauf besteht lediglich aus drei Dingen: Essen, Schlafen und Fernsehen. Doch während eines Umzugs kommt es zu einem Unglück. Der Umzugskarton, in dem Marnie verstaut ist, geht während der Fahrt verloren und sie wird von ihrem Besitzer getrennt. Plötzlich ist Marnie auf sich allein gestellt und merkt, wer sie in Wirklichkeit ist: eine einsame Katze ohne Freunde. Die Geschichte ist lose an das Märchen der Brüder Grimm "Die Bremer Stadtmusikanten" angelehnt.

Das 1960 gegründete Festival d’Animation Annecy gilt als eines der der wichtigsten und international bedeutendsten Animationsfilm-Festivals.

HessenFilm und Medien hat den Film mit 600.000 Euro unterstützt.