HessenFilm und Medien GmbH

Premiere, die zweite: "TOKAT – Das Leben schlägt zurück"

Gleich drei HessenFilm geförderte Filme starten diese Woche in den Kinos.

TOKAT Regisseurinnen Cornelia Schendel (links) und Andrea Stevens © JIP Film und Verleih

Neben David Sievekings "Eingeimpft", feierte gestern auch der Dokumentarfilm "TOKAT – Das Leben schlägt zurück" Premiere im Frankfurter Cinema Kino am Roßmarkt. Unter Anwesenheit der Schirmherrin des Films, Dezernentin für Bildung und Integration, Stadträtin Sylvia Weber, den Regisseurinnen Andrea Stevens und Cornelia Schendel sowie den ProtagonistInnen Kerem und Sabiha Senn wurde der Film vor ausverkauftem Kinosaal gezeigt. Ralph Förg, Geschäftsführer des Filmhaus Frankfurt, führte durch den Abend und moderierte die angeregte Diskussion um die großen Themen Heimat, Kriminalität und gesellschaftliche Akzeptanz, die dem Film folgte.

Wer bei der Premiere nicht dabei sein konnte, hat die Chance den Film noch an einem besonderen Ort zu schauen: Am 19. und 26. September sowie am 3. Oktober wird der Streifen im temporären Urban Guest Room im Ost-Stern gezeigt, der sich an diesen Abenden in ein Pop-up-Kino verwandelt. Karten gibt es an der Abendkasse.

 

Zum Film:
Kerem, Dönmez und Hakan waren in den 90er Jahren Teil der berüchtigten Jugendbanden in Frankfurt. Die Spannbreite ihrer kriminellen Machenschaften war breit gefächert: Drogenhandel, Beschaffungskriminalität, schwere Körperverletzung und Todschlag. Ihr Ruf verbreitete sich rasant, nicht zuletzt durch die Berichterstattung in den Medien. Was ist 20 Jahre später aus ihnen geworden?

 

Die HessenFilm unterstützt den JIP Film und Verleih mit 10.000 Euro in der Verleihförderung.

 

Neben "Eingeimpft" und "TOKAT – Das Leben schlägt zurück" startet auch "Pettersson und Findus – Findus zieht um" diese Woche in den deutschen Kinos.