HessenFilm und Medien GmbH

"Man sollte seine Kreativität nicht einfach links liegen lassen, sondern um Himmels Willen etwas damit anfangen!"

Nachwuchs-Filmemacher Mark Menzel hat den Trailer für Jung & Abgedreht 2021 gestaltet

Der Slogan des Trailers 'Schräge Ideen? Mach was draus!' © Mark Menzel

Bereits seit 2012 ist das Hanauer Kurzfilmfestival Jung & Abgedreht für junge Filmschaffende im Alter zwischen 14 und 27 Jahren ein Forum für Werke von jungen Filmemacher*innen, die eine Laufzeit von 5 Minuten nicht überschreiten. Auch für die kommende Festivalausgabe am 31. Januar 2021 sind die Veranstalter*innen auf der Suche nach filmischen Beiträgen von Einzelpersonen, Schulklassen, Film-AGs oder Filmgruppen aus Jugendeinrichtungen. (Mehr)

Auch die HessenFilm möchte jungen Filmschaffenden dabei helfen, ihre eigene künstlerische Handschrift weiterzuentwickeln und stiftet erneut ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro für den*die Sieger*in der Jury-Kategorie "Kurzfilme Amateure 19-27 Jahre". Das Budget fließt in die Erstellung des kommenden Festivaltrailers.

In diesem Jahr stammt der Trailer, der mit dem Preisgeld produziert wird, vom Frankfurter Nachwuchs-Filmemacher Mark Menzel, der durch sein Studium der Theater- Film- und Medienwissenschaften an der Goethe Universität Frankfurt zum Filmemachen kam. Zwar ist der Praxisanteil des Studiums gering, doch die Filme, die dort gezeigt und studiert werden, waren für Mark Menzel augenöffnend:

"Verrückte Experimentalfilme aus den 70ern, frühe Werke von jetzt berühmten Regisseur*innen: Zu wissen, dass man auch ohne Budget, Kontakte, etc. geniale und außergewöhnliche Filme herstellen kann, hat mir die Angst genommen auch selber einen Film zu drehen. Meine Erfahrung mit Jugend-Filmfestivals wie ‚Jung & Abgedreht‘ hat dieses Gefühl dann noch bestärkt", sagt der junge Filmemacher.

Sein erster eigener Kurzfilm entstand Anfang des Jahres 2019, bis Mitte des Jahres hatte er bereits den dritten Film im Kasten: A Young and hateful mind war es auch, der Mark Menzel den Sieg in der Jury-Kategorie "Kurzfilme Amateure 19-27 Jahre" bei Jung & Abgedreht 2020 bescherte.

"Am Filmemachen reizt mich besonders auf wie vielen Ebenen man sich mit dem Medium kreativ austoben kann. Ich habe mich vorher schon mal am Schreiben und Musizieren probiert, aber im Film hat man einfach die meisten Freiheiten. Man kann Dinge über Sprache, Ton, Musik, Farbe, Bildeinstellung, Schauspielkunst, Schnitt und noch vieles mehr ausdrücken."

Erstellt hat Mark Menzel den Festival-Trailer für die kommende Ausgabe in seinen eigenen vier Wänden und unmittelbarer Umgebung seines Wohnorts. Corona-bedingt bestand das Team während der meisten Szenen aus lediglich 3 bis 4 Personen, zu denen auch der Kameramann Paul Mennig und die Darsteller*innen zählten.

"Wir hatten trotzdem einen Heidenspaß mit den verrückten Kostümen und den übertriebenen Kameraeinstellungen. Die Grundidee für den Film habe ich mit meiner Freundin Anna Klingel, die im Trailer als Mörder-Einhorn in Erscheinung tritt, entwickelt. Der Slogan des Trailers 'Schräge Ideen? Mach was draus!' ist zwar lustig, aber auch ernst gemeint. Man sollte seine Kreativität nicht einfach links liegen lassen, sondern um Himmels Willen etwas damit anfangen! Egal, ob man jetzt Filme machen will, oder irgendetwas ganz anderes."

Wie genau der Wettbewerb des Festivals im Januar 2021 ablaufen wird, bleibt aufgrund von Unwägbarkeiten der Corona-Krise noch abzuwarten, wie die federführende Organisatorin Anna Jagust erklärt: "Ob der Wettbewerb unter Einhaltung bestimmter Vorsichtsmaßnahmen wie gewohnt im Hanauer Kinopolis-Kino ablaufen kann oder online gestreamt werden muss, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht klar – aber wir haben uns entschieden, dass JUNG & ABGEDREHT Nr. 9 auf jeden Fall stattfinden wird."

Weitere Informationen stellt das Festival hier bereit.