HessenFilm und Medien GmbH

Internationale Filmfestspiele von Cannes 2019

Die HessenFilm an der Côte d'Azur

FOCUS Germany beim Koproduktionsfrühstück © FOCUS Germany

Der German Pavilion.... © HessenFilm und Medien

.... liegt in unmittelbarer Nähe zum Marché du film © HessenFilm und Medien

German Films und FOCUS Germany haben sich auch dieses Jahr wieder gemeinsam im German Pavilion auf den internationalen Filmfestspielen von Cannes 2019 präsentiert.

Der German Pavilion im Village International des Marché du Film liegt in direkter Nähe zum Festival Palais und ist traditioneller Treffpunkt für die deutsche und internationale Filmbranche. Hier werden Kontakte geknüpft und gepflegt, Termine und Projektgespräche abgehalten und etwas abseits des Festival-Trubels Kraft getankt. Focus Germany, die Dachorganisation der acht größten deutschen Filmförderungen, und German Films, das nationale Informations- und Beratungszentrum für die internationale Verbreitung deutscher Filme, standen Filmschaffenden bei Fragen vor Ort beratend zur Seite.

Wie jedes Jahr luden die Focus-Mitglieder auch wieder zum Koproduktions-Frühstück. Bei Croissant, Kaffee und in diesem Jahr leider auch Regen wurde genetworkt und anstehende Projekte besprochen. Zum zweiten Mal fand das Networking-Event mit einem Länderschwerpunkt statt. In diesem Jahr kamen Produzent*innen aus Belgien, den Niederlanden und Luxemburg und tauschten sich im German Pavilion mit ihren deutschen Kolleg*innen aus.

Auch die German Film Commissions nutzten das Festival wieder für ihr traditionelles Treffen und empfingen ausländische Produzent*innen, um den Filmstandort Deutschland zu präsentieren. Special Guest war in diesem Jahr Karsten Stöter, Produzent von 3 Tage in Quiberon, der über seine Erfahrung mit Koproduktionen sprach und für Koproduktionsanfragen zur Verfügung stand.
Zu Gast waren außerdem Regisseurin Eliza Schröder und Produzentin Rajita Shah aus London, die zusammen mit der Frankfurter neopolfilm den Spielfilm Love Sarah produziert haben.

Auch die HessenFilm-geförderten Spielfilme ATLAS und Crescendo haben es übrigens mit Market Screenings an die Côte d’Azur geschafft.