HessenFilm und Medien GmbH

Hessische Ko-Produktion international erfolgreich

"My mother's girlfriend" auf Festivaltour

© FunDeMental/Christoph Thoke

Der indische Kurzfilm My mother's girlfriend, ko-produziert von den FunDeMental Studios, feierte im August seine Weltpremiere auf dem 12th Kashish Mumbai International Queer FilmFestival und ist weiter erfolgreich auf Festivaltour unterwegs.

Regie führte Arun Fulara, der mit zwei weiteren Autoren auch das Skript lieferte. Die Tongestaltung stammt von der in Frankfurt ansässigen Postproduktionsfirma FunDeMental Studios, deren Geschäftsführer Andreas Lucas ebenfalls die Filmmusik verantwortet. Auch als europäischer Partner ist Andreas Lucas neben dem Produzenten Christoph Thoke, der als Creative Producer am letztjährigen Berlinale Gewinner There is no evil von Mohammad Rasoulof beteiligt war, mit an Bord.

Seine europäische Premiere feierte My mother‘s girlfriend im Rahmen des Concorto Festivals in Italien. Weitere Festivalteilnahmen folgten bzw. werden folgen in Indien (Bengaluru International SFF), Neuseeland (Show me shorts), Irland (Gaze International LGBTQ+) und den USA (Reeling: The Chicago LGBTQ+ International FIlm Festival).

Der Kurzfilm erzählt von Renuka and Sadiya, die sich ineinander verlieben. Renukas Sohn Mangesh, ein Taxifahrer, möchte ihren Geburtstag mit seiner Familie feiern, aber Renuka gibt vor, an diesem Tag beschäftigt zu sein. Als er jedoch den wahren Grund herausfindet, warum seine Mutter ihren besonderen Tag ohne ihn verbringen wollte, konfrontiert er sie.

Zum Trailer.