HessenFilm und Medien GmbH

HessenFilm und Medien fördert Filmfestivals und Filmschaffende mit rund 1,7 Millionen Euro

Förderung für 25 Veranstaltungen / Autor*innenstipendium hilft Filmnachwuchs

© Nippon Connection / Christine Mai, Dokfest Kassel

Die HessenFilm und Medien vergibt in ihren aktuellen Förderrunden insgesamt rund 1,7 Millionen Euro, davon 1,5 Millionen Euro für Filmfestivals. Das haben die Beiräte, Jurys und die Geschäftsführerin der HessenFilm und Medien, Anna Schoeppe, entschieden. Unter den geförderten Projekten finden sich Festivals mit Länderschwerpunkten und Filmbildungscharakter, Reihen für junges Publikum, den Dokumentar- und Kurzfilm sowie hessenweite Netzwerkprojekte. Stoffentwicklung für Filme und Serien sowie das Branchenqualifizierungs- und Weiterbildungsprogramm STEP bekommen ebenfalls Unterstützung.

Mit der aktuellen Festivalförderung werden traditionsreiche Festivals und Veranstaltungen wie das Kasseler Dokfest, Nippon Connection in Frankfurt und die Rüsselsheimer Filmtage, aber auch Filmreihen, wie die Kino-Abspielringe Hessen, unterstützt. Nach der Verdopplung des Festivaletats im Vergleich zu 2019 profitieren die Festivals von teils deutlich höheren Fördersummen, um insbesondere die faire Bezahlung derjenigen zu sichern, die Festivals erst ermöglichen.

Über das Programm STEP vergibt die HessenFilm und Medien fünf Stipendien für Autor*innenin Höhe von je 15.000 Euro. Über zehn Monate können sie mit Hilfe des STEP-Autor*innenstipendiums an ihren Stoffideen arbeiten und erhalten dabei Unterstützung von erfahrenen Filmschaffenden, etwa der Regisseurin Carolin Schmitz und dem Schauspieler und Regisseur Hadi Khanjanpour.

Die HessenFilm und Medien legt einen klaren Fokus auf die Stoffentwicklung für Film- und Serienideen. Das STEP Autor*innenstipendium soll Autor*innen mehr Geld, Zeit und kreativen Freiraum für die Entwicklung ihrer Geschichten geben. Ein ähnliches Prinzip verfolgt die Anfang des Jahres eingeführte Treatmentförderung. Seitdem wurden fünf Autorinnen und Autoren mit insgesamt 47.000 Euro dabei unterstützt, die Grundpfeiler ihrer Geschichten auszuarbeiten.

Die Pressemitteilung steht hier zum Download bereit.

Alle Förderergebnisse finden Sie hier im Überblick.