HessenFilm und Medien GmbH

HessenFilm und Medien fördert 22 Projekte

Die Ergebnisse der Jurysitzungen Gremium 1 & 2

© Adobe Stock

Unter dem Vorsitz von HessenFilm-Geschäftsführer Prof. Hans Joachim Mendig haben die Jurys der Gremien 1 und 2  Fördergelder für insgesamt 22 Film- und Serienprojekte beschlossen. Auch in dieser Runde wurden wieder sehr unterschiedliche Genres und Formate gefördert. Im Gremium 1 erhalten vier Filme insgesamt 1,85 Millionen Euro. Im Gremium 2 vergab die Jury insgesamt rund 700.000 Euro an 18 Projekte, darunter acht Dokumentarfilme, sechs Spielfilme, zwei Kurzfilme, ein Animationsfilm und eine Serie.

Die höchste Fördersumme der Sitzung des Gremium 1  in Höhe von 600.000 Euro erhält strandfilm für das Projekt Büchner (AT). Das Historiendrama um den berühmten hessischen Dichter und politischen Aktivisten Georg Büchner wird von Max Zähle (Schrotten) verfilmt. Im Fokus steht dabei Büchners Umgang mit den Folgen der Veröffentlichung des Hessischen Landboten - einem Aufruf zum Widerstand gegen die sozialen Missstände der Zeit.

Auch Ostwind-Fans können sich freuen: OSTWIND - Der große Orkan ist der fünfte und letzte Teil der erfolgreichen Kinder- und Jugendfilmreihe rund um den temperamentvollen Rappen. Das spektakuläre Finale erhält 400.000 Euro von der HessenFilm und wird unter der Regie der Autorin sämtlicher Ostwind-Romane, Lea Schmidbauer, verfilmt. Gedreht wird erneut im nordhessischen Immenhausen.

Die höchste Fördersumme im Gremium 2  wandert nach Kassel: Der Dokumentarfilm Tal des Goldes erhält 226.000 Euro in der Produktionsförderung. Tal des Goldes porträtiert den Philosophen und Unternehmer Alexander Karp, eine der interessantesten Figuren des Silicon Valley. Produziert wird der Film von sternfilm aus Kassel.

Die Förderergebnisse umfassen eine Vielzahl an hessischen Dokumentarfilmen, die immer wieder national und international auf Filmfestivals und bei Preisverleihungen Erfolge feiern. Aber auch ein Serienprojekt - VÖLUSPÁ (AT) - über eine der ersten Gastarbeiterfamilien in Frankfurt am Main, diverse Kinder- und Familienfilme sowie Kinofilme fördert die HessenFilm im Mai.

Mit Ostwind (samfilm) und Max und die wilde 7 (Rat Pack Filmproduktion) kehren zudem gleich zwei namhafte Produktionen nach Hessen zurück, die hier zuvor schon perfekte Drehbedingungen gefunden haben.

Alle Förderergebnisse der Jurysitzungen gibt es hier in der Übersicht:

Gremium 1

Gremium 2