HessenFilm und Medien GmbH

HessenFilm gratuliert zu 10 Jahre SchulKinoWochen Hessen

Bei der großen Eröffnung der 10. SchulKinoWochen Hessen wurde am 7. März 2016 im CineStar Metropolis in Frankfurt die brandneue Verfilmung von "Das Tagebuch der Anne Frank" gezeigt.

Auf der Eröffnung 10. SchulKinoWochen Hessen (v.l.n.r.): Michael Jahn (Projektleitung SchulKinoWochen bundesweit/Vision Kino), Claudia Dillmann (Direktorin Deutsches Filminstitut Frankfurt), Regine Bantzer (kommisarische Abteilungsleiterin Kunst und Kultur des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst), Hans Joachim Mendig (Geschäftsführer der HessenFilm und Medien), Sabine Imhof (Projektleitung SchulKinoWochen Hessen), Norbert Jänsch (Dezernent Landesschulamt und Lehrkräfteakademie) © Georg Knoll

In seinem Grußwort bei der Jubiläumseröffnung gratulierte Hans Joachim Mendig, Geschäftsführer der HessenFilm, den SchulKinoWochen Hessen und betonte dabei die Wichtigkeit des Kinos als Kultur- und Lernort:

"Im Kino werden Filme anders erlebt als auf Smartphones, YouTube und Co. Deswegen ist es auch so wichtig, das Schülerinnen und Schüler durch die SchulKinoWochen erleben, was ein gemeinsamer Kinobesuch bedeutet: Zusammen lachen, sich erschrecken, mitfiebern. Und danach diskutieren alle miteinander über das Gesehene. Das macht Kino aus."

Zum zehnjährigen Jubiläum können sich vom 7. bis 18. März 2016 mehr als 60.000 Schülerinnen und Schüler aller Altersklassen und Schulformen auf einen Kinobesuch freuen. Das Angebot von VISION KINO zeigt 100 verschiedene Filme in 80 hessischen Kinos. Es wird in Hessen vom Deutschen Filminstitut (DIF) in Frankfurt organisiert und bietet neben Kinobesuchen auch Fortbildungen für Lehrer.