HessenFilm und Medien GmbH

HessenFilm fördert 17 Filmfestivals, acht Kinos und eine Produktionsfirma

Jurys entscheiden über insgesamt 610.000 Euro Förderung

© Adobe Stock

17 Filmfestivals und acht Kinos erhalten in den aktuellen Förderrunden der HessenFilm und Medien insgesamt gut 460.000 Euro. Das hat die Jury der HessenFilm – erstmalig unter dem Vorsitz der neuen Geschäftsführerin Anna Schoeppe – entschieden. Die Talent-Paketförderung in Höhe von 150.000 geht an die U5 Filmproduktion.

Erstmalig gefördert werden die Reihe High Rise Cinema (15.000 Euro) auf Frankfurter Dachterrassen, die Experimentalfilmtage Frankfurt 2020 (5.000 Euro) und die Reihe der Kinothek Asta Nielsen Comizi tra donne – Regisseurinnen des italienischen Südens (25.000 Euro). Auch etablierte Veranstaltungen wie das hungry eyes festival in Gießen sind unter den Geförderten.

Im Rahmen der Kinoinvestitionsförderung bekommen u.a. die Saalbau Lichtspiele Rodgau 21.500 Euro, um ihre Bestuhlung zu erneuern. Das Kurtheater Bad Sooden-Allendorf erhält eine Förderung in Höhe von 18.830 Euro, aus der die Anschaffung eines neuen Kinoservers finanziert werden soll.    

Auch die Jury der Talent-Paketförderung hat getagt. Die Förderung wird seit 2017 als Starthilfe und zur Realisierung anstehender Projekte an hessische Unternehmen vergeben. In diesem Jahr erhält die Frankfurter U5 Filmproduktion die Höchstsumme von 150.000 Euro. Die Nachwuchsproduzentin Katrin Haase und ihr Kollege Oliver Arnold werden Norbert Walter und Karl-Eberhard Schäfer noch in diesem Jahr als Geschäftsführer ablösen. Die Neuausrichtung soll auch den Animations- und Kinderfilmbereich, serielle Formaten und den internationalen Bereich umfassen.

Hier geht es zu den Förderergebnissen Abspiel.