HessenFilm und Medien GmbH

Herr Bachmann und seine Klasse

Ab dem 16. September im Kino

© Anne Schütz/Oliver Leicht/Grandfilm

Der von der HessenFilm geförderte und auf der diesjährigen Berlinale mit dem Silbernen Bären Preis der Jury ausgezeichnete Dokumentarfilm Herr Bachmann und seine Klasse startet an diesem Donnerstag in den Kinos.

Darin wird ein hessisches Klassenzimmer für 217 Minuten zur Weltbühne. Denn an der Georg-Büchner-Schule Stadtallendorf begleitet die Regisseurin Maria Speth die Klasse 6b, deren Schüler*innen aus Familien mit einer Migrationsgeschichte aus insgesamt neun Ländern stammen. Der Lehrer Dieter Bachmann begegnet den Kindern mit ihren unterschiedlichen sozialen und kulturellen Erfahrungen mit viel Empathie und Offenheit und schafft damit einen Raum des Vertrauens.

Vergangene Woche fand die Premiere in Anwesenheit der Regisseurin Maria Speth, Kameramann Reinhold Vorschneider und der Hessischen Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn Hessen-Premiere im Cineplex Marburg statt. Auch einige der ehemaligen Schüler*innen, nun drei Jahre älter, kamen zusammen mit Dieter Bachmann sowie weiteren Lehrer*innen der Georg-Büchner-Schule, um den Abend zu feiern. Beim LUCAS Filmfest, dessen Hauptprogramm am 30. September in Frankfurt startet, gab es ebenfalls bereits vor Kinostart Gelegenheit den Film samt anschließendem Filmgespräch zu sehen (s. Bild).

Alle Kinotermine finden sich hier.
Zum Trailer.

Festivals und Nominierungen:
•    71. Berlinale 2021 – Silberner Bär: Preis der Jury
•    71. Berlinale 2021 – Publikumspreis
•    15. Fünf Seen Filmfestival 2021
•    Dokumentarfilmwoche Hamburg 2021
•    nominiert für den Deutschen Filmpreis 2021: Bester Dokumentarfilm, beste Regie
•    vornominiert für den Europäischen Filmpreis 2021

 

Auf dem Gruppenbild in Marburg sind zu sehen:
Ulrike Kiesche (Referatsleiterin im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst)
Marion Closmann (Kinoleiterin Cineplex Marburg)
Nadine Bernshausen (stellvertretende Kreistagsvorsitzende Marburg-Biedenkopf)
Angela Dorn (Ministerin für Wissenschaft und Kunst)
Dieter Bachmann (Protagonist)
Reinhold Vorschneider (Bildgestaltung und Buch)
Aynur Bal (Protagonistin)
Ayman (Protagonist)
Maria Speth (Produktion, Buch, Regie, Schnitt)
Hasan (Protagonist)
Jaime (Protagonist)
Önder Cavdar (Protagonist)
Ronja (Protagonistin)
Chantal (Protagonistin)
Elena Lindenzweig (HessenFilm und Medien)
Patrick Horn (Grandfilm)