HessenFilm und Medien GmbH

Grimme-Preis: Nominierung für Bad Banks

Die Thriller Serie Bad Banks rund um die Investmentbankerin Jana Liekam (Paula Beer) ist weiterhin auf Erfolgskurs

Erst im Dezember hatte die Deutsche Akademie für Fernsehen die Serie mit sechs Auszeichnungen gewürdigt. © Ricardo Vaz Palma

Die sechsteilige Serie Bad Banks der LETTERBOX Filmproduktion wird im Rahmen der 55. Grimme-Preisverleihung mit einer Nominierung in der Kategorie "Wettbewerb Fiktion | Serien" gewürdigt.

Während die erste Staffel zurzeit auf Netflix und Hulu zu sehen ist, haben bereits die Dreharbeiten für die zweite Staffel in Berlin begonnen. Ab April wird in Frankfurt gedreht.

Auszug aus der Website des Grimme-Preises:
"Mit einem Grimme-Preis werden Fernsehsendungen und -leistungen ausgezeichnet, die für die Programmpraxis vorbildlich und modellhaft sind. Leitziel der im Grimme-Preis institutionalisierten Fernsehkritik ist eine umfassende Auseinandersetzung mit dem Fernsehen, das als zentrales und bedeutsames Medium mit vielfachen gesellschaftlichen Bezügen und Wirkungen verstanden wird. In diese kritische Auseinandersetzung sind alle Themen und Formen des Fernsehens einbezogen."

Die Verleihung des Grimme-Preises findet am 5. April 2019 im nordrhein-westfälischen Marl statt.

HessenFilm und Medien förderte die erste Staffel Bad Banks mit 400.000 Euro. Auch die zweite Staffel erhält 500.000 Euro Förderung. Neben dem Grimme-Preis ist die Serie ebenfalls sechs Mal für den Deutschen Fernsehpreis nominiert.