HessenFilm und Medien GmbH

Goldene Lola 2016 an Stephan Falk und Anke Sevenich für "Sayonara Rüdesheim"

Das von Hessen geförderte Drehbuch für den Spielfilm "Sayonara Rüdesheim" erhält den Deutschen Drehbuchpreis auf der Berlinale

Verleihung des deutschen Drehbuchpreises 2016 an Stefan Falk und Anke Sevenich (r) für "Sayonara Rüdesheim" durch Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (m) © Christine Kisorsy

Die Staatsministerin für Kultur und Medien Prof. Monika Grütters vergab die Goldene Lola 2016 im Rahmen des Empfangs des Verbandes Deutscher Drehbuchautoren (VDD) anlässlich der Berlinale. Der Deutsche Drehbuchpreis ist der national wichtigste und höchstdotierte Preis für Drehbuchautoren. Er ging in diesem Jahr an Stephan Falk und Anke Sevenich für das von Hessen geförderte Drehbuch "Sayonara Rüdesheim".

"Sayonara Rüdesheim" erzählt von Agnes, die die Welt kennen lernen und nach Japan reisen möchte. Ihre Reise endet jedoch schon in Rüdesheim. Dort lernt sie in den unterschiedlichsten Begegnungen Menschen aus aller Welt, die Heimat - und auch sich selbst - kennen und lieben. "Radical Movies Production" wird den Film produzieren. 

Der Preis wird seit 1988 für das beste unverfilmte Drehbuch verliehen und ist mit 10.000 € dotiert, sowie mit einem Anspruch auf Förderungshilfen von bis zu 20.000 € für die Realisation des Drehbuches verbunden.