HessenFilm und Medien GmbH

Förderergebnisse der Gremien 1 & 2

Jurys entscheiden über insgesamt knapp 1,6 Millionen Euro Förderung

© Tatyana A. - somepie - stock.adobe.com

Unter dem Vorsitz von HessenFilm-Geschäftsführer Günter Schmitteckert haben die Jurys der Gremien 1 und 2 Fördergelder für insgesamt sieben Filmprojekte beschlossen. Knapp 1,6 Millionen Euro Förderung fließen in eine Bestseller-Verfilmung, einen hybriden Film mit Dokumentarfilmelementen und fiktionalen Strängen, ein Hochschulabschlussprojekt, ein Debüt und eine TV-Produktion sowie ein Dokumentarfilmkonzept. Gefördert wird zudem die von Christopher Zwickler, Fabian Wolfart und Roland Emmerich produzierte Verfilmung der Zauberflöte, bei der das hessische Unternehmen Pixomondo als Partner und VFX-Experte fungiert.

Erstmalig wird in diesem Jahr die besondere Hochschulförderung vergeben. Die Förderung für sich entscheiden konnte die Living Pictures Production. Die Kasseler Produktionsfirma bildete bereits mit dem gefeierten Kurzfilm See der Freude/Lake of Happiness (Hessischer Filmpreis – Bester Kurzfilm 2019) mit Aliaksei Paluyan ein erfolgreiches Gespann und wird nun auch dessen Hochschulabschlussfilm produzieren. Der Dokumentarfilm über ein Underground-Theater in Minsk, Weißrussland, das preisgekrönte "Belarus Free Theater", begleitet drei Schauspieler und porträtiert ihren Kampf für die Meinungsfreiheit. Das Projekt wird mit 20.000 Euro unterstützt.

Hier geht es zu den Ergebnissen des Gremiums 1.
Hier geht es zu den Ergebnissen des Gremiums 2.