HessenFilm und Medien GmbH

Filmstadt Wiesbaden sucht gemeinsam mit HessenFilm ein einzigartiges Event

Studierende des Fachs Cultural Creative Conception der Hochschule RheinMain präsentierten ihre Konzepte.

Die Jury der Abschlussveranstaltung Cultural Creative Conception an der Hochschule RheinMain: u.a. Prof. Rüdiger Pichler (Mitte), Filmstadt Wiesbaden Vorstandsmitglied Rüdiger Kortz (links daneben), Sandra Duschl (HessenFilm und Medien; rechts außen) © HessenFilm und Medien

"ANDERS, ALS ALLES ANDERE – kreative Konzeptideen für ein neues gesellschaftsrelevantes Filmkulturereignis in Wiesbaden". Unter diesem Motto waren Studierende im Fach Creative Cultural Conception des Studiengangs Kommunikationsdesign der Hochschule RheinMain in Wiesbaden aufgefordert, Konzeptpräsentationen zu erstellen, die in der Abschlussveranstaltung am vergangenen Montag einer Fachjury präsentiert wurden. Die Jury setzte sich aus Personen der hessischen Film-, Kultur- und Medienwelt zusammen, u.a. Andrea Wink, Mitgründerin und Mitleitung des Exground Filmfests, Natascha Walter, Journalistin und Moderatorin beim SWR und ZDF, Rüdiger Kortz, Kameramann und Vorstand der Filmstadt Wiesbaden, sowie Arndt Neckermann, Produzent und Inhaber der Filmproduktion Greb+Neckermann, und Sandra Duschl von HessenFilm und Medien.

Zur Vorbereitung widmeten sich die Studierenden im Laufe des Semesters den Zielen des Vereins Filmstadt Wiesbaden Netzwerk e.V., zu denen auch die Etablierung eines neuen, noch nie dagewesenen Events in Wiesbaden gehört.

Unter den Konzepten waren Ideen für einen Film- und Medien-Salon in der Villa Clementine, eine Castingshow für hessische Talente aller Filmgewerke, ein glamouröser Sommerabend im Opelbad auf dem Neroberg, ein beliebtes Filmotiv in Wiesbaden, oder ein Filmspiel, bei dem unter der Regie einer renommierten Persönlichkeit die Gäste des Abends Teil eines Impro-Films werden.

Am Ende der Veranstaltung überreichte Prof. Rüdiger Pichler, der dieses Fach leitete, den goldenen Nagel an das von der Fachjury gekürte Team. Alle Konzeptideen dienen als Anregung, wobei einzelne Elemente durchaus für eine Umsetzung in Frage kommen könnten. Und so darf man gespannt sein, welches einzigartige Event die hessische Filmbranche dieses Jahr noch erwarten darf.