HessenFilm und Medien GmbH

Ergebnisse des Gremiums 1

HessenFilm fördert Debütfilm von Lisa Bierwirth sowie Arthouse-Projekt von Alex van Warmerdam

Der Debütfilm der gebürtigen Frankfurterin Lisa Bierwirth wird in ihrer Heimat spielen

Der niederländische Regisseur Alex van Warmerdam wird unter anderem im nordhessischen Reinhardswald drehen

Unter dem Vorsitz von HessenFilm-Geschäftsführer Hans Joachim Mendig hat die Jury des Gremiums 1 Fördergelder für zwei Filmprojekte beschlossen. Komplizen Film erhält für Lisa Bierwirths Debütfilm Le Prince 450.000 Euro. Für das Projekt Nr. 10 des niederländischen Regisseurs Alex van Warmerdam wird die Ma.ja.de. Fiction mit 600.000 Euro unterstützt.

Komplizen Film – Le Prince (Regie: Lisa Bierwirth)

Die Nachwuchsregisseurin Lisa Bierwirth wird ihren Debütfilm Le Prince mit Komplizen Film umsetzen. Die Berliner Produktionsfirma hat bereits große Erfolge wie Toni Erdmann und Western produziert. Letzterer Film hatte die Weichen für Lisa Bierwirths Debüt gestellt: Von 2013 bis 2015 war sie als künstlerische Assistentin und dramaturgische Beraterin von Western-Regisseurin Valeska Grisebach tätig. Der Film feierte seine Weltpremiere im offiziellen Programm des Cannes Film Festival 2017 und erhielt in diesem Jahr den Deutschen Filmpreis in Bronze in der Kategorie Bester Spielfilm. Auch Le Prince-Co-Autor Hannes Held war bei dem mehrfach ausgezeichneten Drama bereits als Dramaturgischer Berater dabei.

Inhaltlich wie soziokulturell ist die Geschichte von Le Prince in Frankfurt am Main angesiedelt. Insgesamt 17 Drehtage sind in der Stadt geplant. Als gebürtige Frankfurterin nutzt die Regisseurin die Stadt als zentralen Entstehungsort, Spiel- und Drehstätte. Sie baut auf deren Soziographie auf und macht sich die realen Lebenswelten ihrer Figuren zu eigen. So kann die Nachwuchsregisseurin ihr Melodram um die Kuratorin Monika auf authentische und einfühlsame Weise erzählen:
Die Protagonistin gerät in eine Razzia, bei der sie den illegal in Frankfurt lebenden Diamantenhändler Josef kennenlernt. Aus der zufälligen Begegnung mit dem Kongolesen entwickelt sich eine Liebesgeschichte, doch zunehmend schleicht sich gegenseitiges Misstrauen in die binationale Beziehung.

Le Prince ist eine Koproduktion mit dem ZDF – Das Kleine Fernsehspiel. Drehbuchförderung erhielt das Projekt von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Ma.ja.de. Fiction – Nr. 10 (Regie: Alex van Warmerdam)

Der Niederländer Alex van Warmerdam möchte mit seinem neuen Projekt Nr. 10 an seinen Erfolg mit Borgman (2013) anknüpfen. Dazu verwebt er ein klassisches Drama um ein Theaterensemble und einen Science-Fiction-Streifen mit Thriller-Elementen. Van Warmerdam zählt in den Niederlanden seit Jahrzehnten zu den bedeutendsten Regisseuren und hat weit über die holländischen Grenzen hinweg Aufsehen erregt. So lief Borgman bei den Filmfestspielen von Cannes 2013 im Wettbewerb um die Goldene Palme.

Sein neues Werk Nr. 10 ist eine internationale Koproduktion zwischen den Niederlanden, Belgien und Deutschland. Drehorte für das außergewöhnliche Filmprojekt sind unter anderem Frankfurt, Fritzlar sowie der Reinhardswald im Landkreis Kassel. Der sagenumwobene nordhessische Wald war schon Schauplatz Grimm‘scher Märchen und Kulisse im deutsch-australischen Spielfilm Lore (2012) von Cate Shortland.

Kooperation der Filmförderungen Hessen und Baden-Württemberg

28 Drehtage sind für Nr. 10 in Hessen vorgesehen. Dabei kommt die Kooperation der HessenFilm und MFG Baden-Württemberg zu tragen. So ist die HessenFilm die einzige Landesförderung des Projekts Nr. 10, ermöglicht der Ma.ja.de. Fiction jedoch einen größeren Spielraum bei der Planung und Umsetzung, indem bis zu 25 Prozent der Fördersumme im Partnerland erbracht werden können. Aktuelle Beispiele gelungener Kooperationen sind Nur Gott kann mich richten von Özgür Yildirim und Pettersson und Findus 3 von Ali Samadi Ahadi.

Der Drehstart für beide Projekte ist für Herbst 2019 anvisiert.