HessenFilm und Medien GmbH

Deutscher Fernsehpreis: Bad Banks ist "Beste Drama-Serie"

Christian Schwochow für "Beste Regie" ausgezeichnet

Der Banken-Thriller "Bad Banks" wurde mit zwei Fernsehpreisen geehrt: als "Beste Serie" und "Beste Regie" © dto.

Am gestrigen Abend, den 31. Januar, wurde der Deutsche Fernsehpreis in Düsseldorf verliehen, um die herausragenden Leistungen des Fernsehjahres 2018 in Fiktion, Unterhaltung, Information und Sport auszuzeichnen. Nicht nur für das Team um Bad Banks war dies ein spannender Abend. Das Filmland Hessen blickte den Entscheidungen der 14-köpfigen Jury unter dem Vorsitz des ehemaligen UFA-Chefs Wolf Bauer gespannt entgegen und kann sich über die folgenden Auszeichnungen freuen:

Mit insgesamt sechs Nominierungen ging die Serie Bad Banks in das Rennen um den Deutschen Fernsehpreis. Die erfolgreiche hessische Produktion um Aufstieg und Fall der ehrgeizigen Bankerin Jana Liekam (Paula Beer) überzeugt die Jury schließlich in der Kategorie Beste Drama-Serie. Auch Bad Banks-Regisseur Christian Schwochow wurde für seine Leistung mit dem Preis für die Beste Regie gewürdigt. Die in Frankfurt gedrehte Serie gewann national wie international viel Beachtung und wurde jüngst für den Grimme-Preis nominiert. Auch bedachte die Deutsche Akademie für Fernsehen Bad Banks kürzlich mit gleich sechs Auszeichnungen.

Die HessenFilm, die einzige Länderförderung der ersten Staffel, fördert zusammen mit dem Medienboard Berlin auch die zweite Staffel der Serie. Die Dreharbeiten sind bereits in Berlin gestartet und werden ab April in Frankfurt unter der Regie von Christian Zübert fortgesetzt.

Auch für Bad Banks Darsteller Albrecht Schuch war die Verleihung des Deutschen Fernsehpreises ein Abend, an den er sich lange erinnern wird: Für seine Rollen in Gladbeck, Kruso und Der Polizist und das Mädchen erhielt er den Preis als Bester Schauspieler. Das Drehbuch zum ZDF TV-Erfolg Der Polizist und das Mädchen stammt aus der Feder von Young Talent Frédéric Hambalek und sicherte sich bereits 2016 den Tankred-Dorst-Preis (unser Young Talents Porträt lesen Sie hier).

Hessenbezug gab es auch beim Förderpreis: Lena Urzendowsky erhielt erst 2018 den Hessischen Filmpreis für ihre Rolle in Der große Rudolph und wurde nun mit dem Förderpreis im Rahmen des Deutschen Fernsehpreises ausgezeichnet.

Der Deutsche Fernsehpreis wird seit 1999 von ARD, RTL, SAT.1 und ZDF verliehen. Informationen zu allen Gewinner*innen des Abends gibt es hier.