HessenFilm und Medien GmbH

Der kinoSommer hessen 2018 startet am 19. Juni

Abwechslungsreiches Programm vor beeindruckender Kulisse

© kinoSommer hessen

Das Film- und Kinobüro Hessen lädt auch dieses Jahr wieder zum kinoSommer hessen ein. Unter dem Motto "Kino neu entdecken" zeigt das Projekt anspruchsvolle wie unterhaltende Filme an besonderen Orten, die oft eng mit dem gezeigten Film in Verbindung stehen. Der kinoSommer startet am Dienstag, den 19. Juni, in Rüsselsheim mit der Vorführung von "Wunder der Wirklichkeit" unter Anwesenheit des Regisseurs Thomas Frickel.

Bis in den Oktober zeigt der kinoSommer hessen kulturelle Highlights vom Rheingau bis nach Nordhessen und sorgt für ein abwechslungsreiches Programm in den Sommermonaten. Als Spielorte dienen dem Projekt beeindruckende Kulissen, wie die Stadtkirche in Lauterbach zur Vorführung von Ben Beckers "Ich Judas" (6. Juli), die Grube Messel, die dem Film "Jugend ohne Gott" (27. Juli) als Drehort diente und das Kloster Eberbach zur Vorführung des Klassikers "Der Name der Rose" (14. und 15. September). Mit dem aktuellen Kinofilm "Maria Magdalena" findet der diesjährige kinoSommer hessen seinen Abschluss in der Wallfahrtskirche St. Hildegard in Eibingen im Rheingau.

Das Projekt wird unterstützt von Kommunen, Kinos, Vereinen und anderen Kulturpartnern. Durch die enge Zusammenarbeit werden lokale Initiativen angestoßen und Ideen und Engagement zu einem gemeinsam getragenen Programm gebündelt.

Das gesamte Programm wird in Kürze auf www.kinosommer-hessen.de veröffentlicht.

Fragen und Anregungen:
Film- und Kinobüro Hessen
T +49 (0)69 133 796 18
info@kinosommer-hessen.de