HessenFilm und Medien GmbH

BKM-Zukunftsprogramm Kino II unterstützt bei Wiedereröffnung

Anträge können ab dem 1. August 2020 gestellt werden

© BKM

Die Bundesregierung stellt insgesamt 40 Millionen Euro für das neue Zukunftsprogramm Kino II zur Verfügung. Dieses soll Kinos in ganz Deutschland dabei unterstützen,  ihren Betrieb in der Corona-Krise wieder aufzunehmen. Die Förderlinie Zukunftsprogramm Kino II ist Teil des Konjunkturprogramms NEUSTART KULTUR und ergänzt das bereits laufende Zukunftsprogramm Kino I, das sich an kleinere Kinos im ländlichen Raum und Arthouse-Kinos richtet.

Aus dem Zukunftsprogramm Kino II fördert der Bund Investitionen in Umbau-, Modernisierungs- und Ausstattungsmaßnahmen, mit denen sich die Gefahr einer Ansteckung mit dem Corona-Virus beim Kinobesuch reduzieren lässt. Auch Kinos, die die strukturellen oder kulturellen Antragsvoraussetzungen des Zukunftsprogramm Kino l nicht erfüllen, können hier nun Mittel erhalten. Die maximale Förderhöhe pro Kino beträgt 315.000 Euro. Ein Unternehmen, das mehrere Standorte betreibt, darf insgesamt maximal 630.000 Euro beantragen.

Neben investiven Umbau-, Modernisierungs- und Ausstattungsmaßnahmen zur Reduzierung von Ansteckungsgefahren können unter anderem auch bargeldlose Kassensysteme, Online-Ticketing-Systeme sowie nachhaltige und umweltschonende Verfahren wie die Modernisierung und der Einbau von sanitären Einrichtungen und Klima- bzw. Belüftungssysteme geltend gemacht werden.
Anträge können ab dem 1. August gestellt werden.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung der BKM (15. Juli). Die Fördergrundsätze für das Zukunftsprogramm Kino II sind hier abrufbar. Der Online-Antrag folgt in Kürze. Informationen zum Zukunftsprogramm Kino I finden Sie hier.

 

Hessische Kinos können zudem von der ab dem 1. Juli 2020 startenden 3. Phase des Programms "Hessen kulturell neu eröffnen" profitieren. Mit dem Programm für Kultureinrichtungen, Spielstätten sowie Künstlerinnen und Künstler unterstützt das Land Hessen den Neustart mit innovativen Ansätzen. Mehr Informationen stellt das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst hier zur Verfügung.

Die Förderabteilung der HessenFilm informiert gerne dazu.