HessenFilm und Medien GmbH

BKM-Programm: Erleichterte Investitionszuschüsse für die Kinobranche

Auch die dritte Phase des Programms "Hessen kulturell neu eröffnen" startet im Juli

© Unsplash/Yiran Fu

Vor dem Hintergrund der Corona-Krise und den damit einhergehenden Kinoschließungen erleichtert die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) die Förderkriterien des Zukunftsprogramms Kino, das am 9. März 2020 gestartet ist. Für eine investive Förderung der Kinos stehen in diesem Programm allein im Jahr 2020 rund 17 Millionen Euro von Seiten des Bundes zur Verfügung.

Folgende Änderungen der Fördergrundsätze sind vorgesehen:

  • Anhebung der maximalen Höhe des Bundesanteils an der Zuwendung von 40 % auf 80 % der förderfähigen Kosten.
  • Die übrigen 20 % zur Schließung der Finanzierung können durch komplementäre Förderungen oder den Eigenanteil der Kinos gedeckt werden.
  • Verzicht auf eine zwingende Kofinanzierung durch investive Förderprogramme der Länder.

Ausführliche Informationen zum Programm finden Sie hier.



Hessische Kinos können zudem von der ab dem 1. Juli 2020 startenden 3. Phase des Programms "Hessen kulturell neu eröffnen" profitieren. Mit dem Programm für Kultureinrichtungen, Spielstätten sowie Künstlerinnen und Künstler unterstützt das Land Hessen den Neustart mit innovativen Ansätzen. Mehr Informationen stellt das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst hier zur Verfügung.

Die Förderabteilung der HessenFilm informiert gerne dazu.