HessenFilm und Medien GmbH

Behrooz Karamizade erhält Deutschen Drehbuchpreis 2021

Höchstdotierte und renommierteste Auszeichnung für Drehbuchautor*innen in Deutschland für "Leere Netze"

© Jens Kalaene / dpa-Zentralbild / dpa

Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat am 14. Juni den Kasseler Drehbuchautor Behrooz Karamizade für sein Skript Leere Netze im Rahmen der Berlinale mit dem Deutschen Drehbuchpreis 2021 ausgezeichnet. Die Goldene Lola für das beste unverfilmte Drehbuch ist mit einer Prämie von 10.000 Euro verbunden sowie einer Förderung von bis zu 20.000 Euro für die Realisierung des Drehbuches.

Behrooz Karamizade ist auch als Produzent, Kameramann und Editor bei der Kasseler Produktionsfirma Living Pictures Production erfolgreich und hat mit internationalen Produktionen von fiktionalen und dokumentarischen Filmen vielfältige Erfahrung gesammelt. Von 2005 bis 2013 studierte Behrooz Karamizade Filmregie an der Kunsthochschule Kassel. Seine ersten Kurzfilme liefen auf über 200 Festivals, wie dem Montreal World Film Festival und dem International Filmfestival Rotterdam, und konnten zahlreichen Preise gewinnen. Seit 2007 realisiert er neben Kurzfilmen auch diverse Dokumentarfilme wie Kindsein im Iran und Der Goldene Spatz – Hinter den Kulissen des größten Kindermedienfestivals Deutschlands. Sein Kurzspielfilm Bahar im Wunderland gewann über 20 Preise, wie den Deutschen Menschenrechts Filmpreis und wurde auf arte ausgestrahlt. Zuletzt wirkte Behrooz Karamizade als Editor beim HessenFilm-geförderten Dokumentarfilm Courage (R: Aliaksei Paluyan) mit, der vergangenen Freitag als erster belarussischer Film im Programm der Berlinale seine Premiere feierte.

Mit seinem Drehbuch Leere Netze konnte er sich 2019 bereits als Teilnehmer am Marktplatz Drehbuch qualifizieren – einer festen Instanz im Rahmenprogramm des Filmfestivals Max Ophüls Preis: Jedes Jahr pitchen Drehbuchautor*innen hier ihre aktuellen Spielfilmstoffe, die mit Unterstützung der HessenFilm und Medien, der MFG Filmförderung Baden-Württemberg oder dem Kuratorium junger deutscher Film entwickelt wurden. Als Vorbereitung veranstaltete die HessenFilm zusätzlich einen intensiven Pitching Workshop mit der renommierten Pitch-Trainerin Sibylle Kurz für alle hessischen Teilnehmer*innen des Marktplatz Drehbuch.

Produktion von "Leere Netze" mit 350.000 Euro gefördert
Leere Netze wird Behrooz Karamizades Debütfilm. Die Living Pictures Production (LPP) verfilmt das Drama des Nachwuchsregisseurs und hat im Oktober 2020 die Höchstsumme der Fördersitzung in Höhe von 350.000 Euro erhalten. Das Debüt ist das erste Langfilmprojekt, das aus einer Talent-Paketförderung der HessenFilm hervorgeht und wird in Koproduktion mit Basis Berlin (Of Fathers and Sons) und  ZDF/Das kleine Fernsehspiel entstehen. Die LPP zählt zu den aufstrebenden hessischen Filmproduktionsfirmen und hat für Leere Netze auch bereits den Weltvertrieb Syndicado Film Sales gewonnen, der den Film einem internationalen Publikum zugänglich machen wird.

Gedreht werden soll das Drama in Iran: Behrooz Karamizade erzählt darin die Geschichte des jungen Iraners Amir, der sich in die gewalttätigen Machenschaften der Kaviar-Mafia verstrickt, um das Brautgeld für die Hochzeit mit seiner großen Liebe zu verdienen.

Wir gratulieren zum Deutschen Drehbuchpreis 2021!