HessenFilm und Medien GmbH

Bad Banks: Staffel 2 feiert Premiere in der Paulskirche

Die Stadt Frankfurt lädt zur Preview am 2. Februar

Der Deutsche Filmpreis, der Bayerische Fernsehpreis, Grimme Preis, der Sonderpreis des Hessischen Film- und Kinopreises sowie zahlreiche weitere Auszeichnungen, unter anderem durch die Deutsche Akademie für Fernsehen: Die erste Staffel der Serie Bad Banks konnte sich über die wichtigsten Preise des deutschen Fernsehens, lobende Kritiken und hohe Klickzahlen in den Mediatheken freuen.

Nun steht die Fortsetzung der Serie um die ehrgeizige Bankerin Jana Liekam, gespielt von Shootingstar Paula Beer, in den Startlöchern. Die zweite Staffel verspricht inhaltlich noch turbulenter und ebenso erfolgreich zu werden: Neue Player wirbeln das althergebrachte System auf, das Spiel um Macht, Manipulation und persönlichen Ehrgeiz dreht sich weiter.

Einen ersten Eindruck, wie die Geschichte in der zweiten Staffel weitergeht, können sich geladene Gäste am Sonntag, den 2. Februar, in der geschichtsträchtigen Frankfurter Paulskirche verschaffen. Der Magistrat lädt zusammen mit dem ZDF, Arte und der HessenFilm zur Preview der zweiten Staffel.

Die HessenFilm und Medien förderte die erste Staffel von Bad Banks mit 400.000 Euro als alleinige Länderförderung. Auch die zweite Staffel erhält 500.000 Euro Fördergelder aus Hessen.

 

Alle Folgen sind ab dem 31. Januar 2020 auch in der ZDF-Mediathek verfügbar, ab dem 30. Januar 2020 online bei Arte.

TV-Erstausstrahlung ARTE:
Donnerstag, 6. Februar 2020, ab 20.15 Uhr Folgen 1-3
Freitag, 7. Februar 2020, ab 20.15 Uhr Folgen 4-6
TV-Erstausstrahlung ZDF:
Samstag, 8. Februar 2020, ab 21.45 Uhr, Folgen 1-2
Sonntag, 9. Februar 2020, ab 22.15 Uhr, Folgen 3-4

"Bad Banks" ist eine Produktion der LETTERBOX FILMPRODUKTION und IRIS Productions in Koproduktion mit der REAL FILM Berlin, in Koproduktion mit dem ZDF in Zusammenarbeit mit ARTE, gefördert durch Film Fund Luxembourg, German Motion Picture Fund, HessenFilm und Medien, Medienboard Berlin Brandenburg und Creative Europe – Media Programme of the European Union. Im Weltvertrieb von Federation Entertainment.