HessenFilm und Medien GmbH

39. Kasseler Dokfest

Vom 15. bis 20. November | DokfestOnline bis 27. November

 

© Filmladen Kassel e.V.

Die 39. Ausgabe des Kasseler Dokfests präsentiert insgesamt 235 filmische Arbeiten, darunter 45 Lang- und 112 Kurzfilme sowie künstlerisch-experimentelle Produktionen.

Darüber hinaus gehören die medienübergreifenden Festivalsektionen Monitoring, eine Ausstellung aktueller Video- und Medieninstallationen, die Fachtagung interfiction, das DokfestEducation, das junge dokfest, die DokfestGeneration und die DokfestLounge zum Programm.

Die Streamingplattform DokfestOnline bietet die Möglichkeit, einen Großteil der Festivalfilme nach ihrer ersten Präsentation im Festivalkino für sieben Tage von zu Hause aus abzurufen. Die Anzahl der Tickets pro Film ist limitiert. Darüber hinaus spiegelt das Angebot DokfestChannels einen Ausschnitt der Sonderprogramme 2022 online wider. Die Channels sind frei zugänglich im Festivalzeitraum und über den Youtube Kanal des Kasseler Dokfests abrufbar.

Das Programm beinhaltet insgesamt acht HessenFilm-geförderte Produktionen. Unter den ausgewählten Langfilmen befindet sich Fritz Bauers Erbe – Gerechtigkeit verjährt nicht (R: Cornelia Partmann, Isabel Gathof, Sabine Lamby).

Sechs Filme gehen ins Rennen um den mit 3.500 Euro dotierten Goldenen Herkules für eine herausragende filmische Produktion aus Nordhessen: Etwas kommt zu Tage (R: Arianna Waldner Bingemer), Förderband (R: Lisa Kuhlmann), Gemeinsam nüchtern (R: Fabian Schmalenbach), Heimlich laut schreien (R: Anja Schweda), EMO DOC (R: Chao Wu) und Zoon (R: Jonatan Schwenk)

Nominiert für das junges dokfest: A38-Produktions-Stipendium ist Franziska von Stenglin mit ihrem Dokumentarfilm Pa Va Hêng.

Am 17. November findet der 13. Hessische Hochschulfilmtag in Goethes PostamD statt. Die Veranstaltung für geladene Fachbesucher*innen und akkreditierte Festivalgäste ist eine Plattform für Studierende an den Hochschulen in Darmstadt, Kassel, Offenbach und Wiesbaden. Neben der Präsentation aktueller Produktionen verfolgt der Hessische Hochschulfilmtag (HHFT) das Ziel, Kontakte zwischen Studierenden, Absolvent*innen und Vertreter*innen der Film- und Fernsehbranche herzustellen.

Mehr Informationen über das Festival sowie das ausführliche Filmprogramm gibt es hier.

Das Kasseler Dokfest wird in diesem Jahr mit 200.000 Euro von der HessenFilm und Medien gefördert.