HessenFilm und Medien GmbH

16. SchulKinoWochen Hessen starten am 21. März

Das Kino wird zwei Wochen lang zum Klassenzimmer

Die diesjährigen SchulKinoWochen Hessen finden vom 21. März bis zum 1. April hessenweit statt und bieten Schulen in den umliegenden Kinos ein vielfältiges Programm aus unterrichtsrelevanten Filmen, Fortbildungen und Sonderveranstaltungen. Auf dem Programm stehen zahlreiche aktuelle Filmeund Filmklassiker.

Wie in jedem Jahr zeigt das Programm die Themenreihe FILMLAND HESSEN, in dem hessisches Filmschaffen im Fokus steht: In dieser Ausgabe unter anderen mit den HessenFilm-geförderten und in Hessen gedrehten oder produzierten Filmen TOUBAB, OECONOMIA, WER WIR WAREN, TRÜBE WOLKEN, BORGA, HERR BACHMANN UND SEINE KLASSE, DER KLEINE RABE SOCKE – SUCHE NACH DEM VERLORENEN SCHATZ, DIE OLCHIS – WILLKOMMEN IN SCHMUDDELFING und DIE SAGENHAFTEN VIER.

Auch hessische Filmfestivals stellen sich bei den SchulKinoWochen vor, so etwa das LUCAS Filmfest, das QUEER Filmfest Weiterstadt und das Kasseler Dokfest, und machen Lust auf ihre Programme im Herbst.

Im Fokus des Programms stehen Filme mit Erzählstimmen. Neben Voice-Over-Erzählstimmen beschäftigt sich die Filmreihe auch mit der inklusiven Form der Audiodeskription. Eine Sonderreihe der Bundeszentrale für politische Bildung widmet sich dem 60 Jahre zurückliegenden Anwerbeabkommen der Bundesrepublik Deutschland mit der Türkei. Gezeigt werden Filme von Regisseur*innen aus der zweiten und dritten Migrant*innengeneration, die Geschichten des Alltags, Familien- und Herkunftserzählungen beleuchten, von Zugehörigkeit und Ausgrenzungserfahrungen berichten und Fragen der eigenen Identität thematisieren. Der Schwerpunkt QUEEReinstieg möchte die Möglichkeit bieten, über scheinbare Tabuthemen und offen über sexuelle und geschlechtliche Vielfalt zu sprechen. Die Filme zeigen Protagonist*innen, die ihren eigenen Körper, ihre sexuelle Orientierung oder ihr Geschlecht (neu) entdecken und ihre Identität verfestigen. Im Programm zum Wissenschaftsjahr 2022 Nachgefragt! können Schüler*innen mit Forscher*innen ins Gespräch kommen.

Neu ist das mobile Kino, das mit Reinheim, Bad Soden-Salmünster und Hofgeismar drei zusätzliche Abspielstandorte in Hessen bietet. Für Schulen im ländlichen Raum organisiert das Team der SchulKinoWochen Hessen zusätzlich eine mobile Kinowoche vom 4. bis 8. April, in der die SchulKinoWochen direkt an Schulen kommen können.

Die SchulKinoWochen stellen auch wieder umfangreiches Begleitmaterial zu den Filmen sowie eine Infothek mit weiterführenden Links zu Literatur, Filmbildungsinitiativen, Drehanleitungen und Werkzeugen zur Filmanalyse bereit.

Die SchulKinoWochen werden von Vision Kino – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz zusammen mit dem DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum, Frankfurt, veranstaltet.

Die HessenFilm und Medien fördert die diesjährige Ausgabe mit 56.250 Euro. Alle Infos zum Programm stehen auf der Website der SchulKinoWochen Hessen bereit.