HessenFilm und Medien GmbH

1. Hessischer Dokumentarfilmtag

Ein Tag, acht Filme, neun Kinos: "Näher an der Wirklichkeit"

Am 26. Januar widmet das Regionalteam der AG DOK mit Unterstützung der HessenFilm einen ganzen Tag dem Dokumentarfilm – und das pünktlich zum 40. Jubiläum der "Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm".

Die Besucher*innen erwartet unter dem Motto "Näher an der Wirklichkeit" ein vielschichtiges Programm aus insgesamt acht Dokumentarfilmen, die in neun ausgewählten Kinos in ganz Hessen gezeigt werden: Unter anderem finden Screenings in Kassel, Frankfurt, Lich, Wiesbaden und Witzenhausen statt.

Teil des Konzepts ist der direkte Austausch mit den Regisseur*innen: Die Vorführungen werden von Publikumsgesprächen begleitet, die einen Einblick in das Schaffen der Filmemacher*innen gewähren und darüber hinaus ganz im Sinne des Genres zum Diskurs einladen.

Das fein kuratierte Programm zeigt vielseitige und anspruchsvolle Filme. So reichen die Themen vom digitalen Zeitalter, humanitären Katastrophen unserer Zeit bis hin zu Radikalisierungsmechanismen und Familienkriegen. Der HessenFilm-geförderte Film Der Krieg in mir von Sebastian Heinzel etwa begleitet seine familiäre Spurensuche, die ihn tief in die Vergangenheit seines Großvaters während des Zweiten Weltkriegs führt. Der für den VFF Documentary Film Production Award nominierte Dokumentarfilm zeigt auf bewegende Weise, wie tief Traumata die Seele erschüttern und Familien über Generationen prägen können. Passend zum Film erscheint am 10. Februar 2020 das gleichnamige Buch "Der Krieg in mir" im Kamphausen Verlag. Wer sich weiter über den Film informieren möchte, schaut auf die dazugehörige Homepage. Der Kinostart ist für den 5. März 2020 geplant.

Darüber hinaus laufen die geförderten Filme Barstow, California (Land Hessen) und Yves’ Versprechen (HessenFilm) im Programm, deren Vermarktung der in Frankfurt ansässige jip film&verleih übernimmt.

 

Das Programm im Überblick:

Darmstadt | Rex Kino
16.00 Uhr — Familienkrieg

Frankfurt | Mal Seh‘n Kino
11.00 Uhr — Was kostet die Welt
13.30 Uhr — All Creatures Welcome

Gießen | Kinocenter
17.30 Uhr — All Creatures Welcome

Kassel | Bali Kino
12.00 Uhr — Jetzt – nach so viel‘ Jahren (mit Vorfilm Auftauchen)

Lich | Kino Traumstern
12.00 Uhr — Der Krieg in mir

Marburg | Capitol
12.30 Uhr — Deckname Dennis
15.30 Uhr — Jetzt – nach so viel’ Jahren
18.30 Uhr — Yves’ Versprechen

Weiterstadt | KoKi
18.00 Uhr — Barstow, California

Wiesbaden | Filmbühne Caligari
17.30 Uhr — Der Krieg in mir

Witzenhausen | Capitol Kino
14.00 Uhr — Yves’ Versprechen
16.30 Uhr — Deckname Dennis
19.00 Uhr — Was kostet die Welt

 

Die HessenFilm unterstützt den Hessischen Dokumentarfilmtag mit insgesamt 20.000 Euro.