HessenFilm und Medien GmbH

Location Guide - Ergebnisliste

Sortieren nach Name | Ort

Anzahl Einträge: 7 | Neue Suche

Alsfeld

Alsfeld liegt im mittelhessischen Vogelsbergkreis. Mit über 400 Fachwerkbauten ist sie eine der fachwerkreichsten Städte Hessens. Insbesondere der Marktplatz beeindruckt durch seine geschlossene historische Bebauung.
2018 drehte der Kinderfilm "Die Wolf-Gäng" (Rat Pack Filmproduktion) in Alsfeld.

Details

Alsfeld
© ines39 - stock.adobe.com

Kurpark Bad Homburg

Der Kurpark liegt mitten in Bad Homburg und ist etwa 44 Hektar groß. Von den zahlreichen Brunnen ist der Elisabethenbrunnen vermutlich der beeindruckendste. Weitere Höhepunkte sind die Russische Kapelle und das Kaiser-Wilhelms-Bad.

Details

Kurpark Bad Homburg
© ©sehbaer_nrw - stock.adobe.com

Kloster Eberbach

Das knapp 900 Jahre alte, ehemalige Zisterzienserkloster Eberbach im Rheingau ist ein magischer Ort, an dem Tradition und Zukunft, Begegnung und Dialog, Werte und Ideen eine fruchtbare Verbindung eingehen. Gegründet 1136 ist Kloster Eberbach geprägt von eindrucksvoller Schlichtheit romanischer und frühgotischer Architektur. Zentrale Gebäude wie die Basilika oder das Laiendormitorium haben diesen Raumeindruck bis heute bewahrt. Das zunächst aus zwölf Brüdern bestehende Kloster entwickelt sich...

Details

Kloster Eberbach
© Stiftung Kloster Eberbach

Stadt Frankenberg

Die Stadt Frankenberg liegt im Süden des nordhessischen Landkreis Waldeck-Frankenberg. Durch den 35 km entfernten Edersee durchfließt die Eder die Kleinstadt.
Neben dem Rathaus, das als eines der ältesten Fachwerkrathäuser Deutschlands, bilden die Liebfrauenkirche und das Kloster St. Georgenberg weitere Highlights des historischen Stadtkerns. Gleichzeitig befindet sich die Stadt in einer der waldreichsten Gegenden Hessens.

Details

Stadt Frankenberg
© Stadt Frankenberg (Eder)

Liebfrauenkirche

Ehemalige Stifts- und Kollegiatskirche, heute Pfarr- und Klosterkirche (Kapuziner). Die Kirche wurde 1944 zerstört und im Jahre 1954 wieder aufgebaut.
Sehenswert:
Innen: Dreikönigsportal von Madern Gerthner, Pietà (1380), gotische Tafelbilder, Barockfiguren, Glasfenster von Willy Geyer (1954), Franziskusaltar (1987) und Osterwasserleuchter von B. Kleinhans, neuer Kreuzweg von Hetty Krist (1996).
Klosterhof: Lourdesgrotte und Eingang zur Anbetungskapelle mit gotischer Ausstattung.

Details

Liebfrauenkirche
© Sven Moschitz

Location Guide

Production Guide