HessenFilm und Medien GmbH

1. Wo liegt die Wetterau?

Burgtor Münzenberg - Erinnert an "Herr der Ringe"©Mike Paul

Die Wetterau grenzt an das nördliche Einzugsgebiet Frankfurts und an die Ausläufer des Vogelsbergs und Taunus. Im Süden ist sie geprägt von Landwirtschaft, offenen Auenlandschaften, prosperierenden Orten und besitzt gleichzeitig eine nahe Anbindung zur Metropole Frankfurt. Es gibt viele bewirtschaftete Höfe sowie bewohnte und teils in neuem Privatbesitz befindliche Schlösser und Herrensitze, so etwa die Burg Münzenberg. Im Osten und Norden des Kreises wird die Landschaft hügeliger und ländlicher. Kleine Orte, auch mal verwaiste Höfe oder Mühlen, wechseln sich mit Wäldern ab, sodass die Horizonte dort generell etwas weitläufiger sind.

2. Wurden bereits Kino- oder TV-Filme in der Wetterau gedreht?

Altstadt Büdingen – Eine märchenhafte Gasse©Thomas Appel

Die Kleinstadt Büdingen diente schon häufiger als Drehort für Filme, so bereits 1953 für Die Stärkere. Aktuellere Produktionen sind die Märchenfilme König Drosselbart (2008) mit Ken Duken und Die Gänsemagd (2009), mit Karoline Herfurt, aus der ARD-Märchenreihe Acht auf einen Streich, wobei jeweils Sibylle Tafel Regie führte. Die Wetterau bietet mit ihrer verträumten Ländlichkeit optimale Motive für Märchen und Fantasy. Fantasievoll ist auch die aktuellste Produktion „Die Wolf-Gäng“, die zum Teil in Büdingen spielt. Der von HessenFilm geförderte Kinderfilm von Tim Trageser handelt von drei eher untypischen Superheld*innen, die herausfinden, dass ihre Schwächen gemeinsam zur Stärke werden können. Teile des hessischen Tatort Neuland wurden in Limeshain gedreht und auch das Road-Movie Hin und Weg mit Florian David Fitz und Julia Koschitz drehte in der Wetterau. Weitere Produktionen sind der Taunus-Krimi Im Wald (Rosbach) sowie der Tatort des Hessischen Rundfunks Der Angriff mit Ulrich Tukur (Friedberg). Ob Krimi, Märchen, Fantasy oder Drama, die Wetterau ist filmerprobt und vor allem genresicher.

3. Warum sollte man in der Wetterau drehen? Welche Locations bietet der Landkreis?

Durch die gute Infrastruktur und die Nähe zu Frankfurt sind Dienstleister schnell vor Ort, umgekehrt lassen sich ergänzend zu den Wetterau-Locations auch urbane Motive schnell drehen. Innerhalb weniger Kilometer ist insofern ein großes filmisches Spektrum vorhanden. Was neben den ländlichen Gebieten und den historischen Bauten überrascht, sind die teils futuristischen Gebäude und Interieurs, so zum Beispiel der Kursaal im Kurhaushotel in Bad Salzhausen oder das Besucherzentrum Keltenwelt Glauberg, das mit seiner Lage am Hang eine beeindruckende Location darstellt und durchaus in den ein oder anderen Science-Fiction Film passen würde. Neben den größeren Städten, wie Friedberg, wo die Spuren von Musiklegende Elvis Presley noch immer spürbar sind (Ray Barracks, Hotel Villa Grunewald) und Bad Nauheim, das mit seiner Jugendstil-Architektur und dem größten, geschlossenen Jugendstilensemble Europas (Sprudelhof) mit monumentalem Charme glänzt, ist die Kleinstadt Büdingen mit seinen repräsentativen, historischen Bauten ein besonders ergiebiger Drehort. Der mächtige spätmittelalterliche Befestigungsring sowie große Teile der alten Stadtmauer sind immer noch gut erhalten. Die gut zwei Kilometer lange Bastion mit ihren 22 Türmen gilt heute als eines der besten Beispiele für den veränderten Festungsbau seit Aufkommen von Feuerwaffen. Als Wahrzeichen und Befestigungsbau gilt dabei das Jerusalemer Tor. Es braucht nicht viel Fantasie, um sich vor diesen Mauern eine epische Schlacht vorzustellen. Unweit der Altstadt Büdingens befindet sich der mystische Wilde Stein, ein uralter Vulkanschlot. In Hexenprozessen wurde den Frauen vorgeworfen, sich hier mit dem Teufel zum Tanzen getroffen zu haben, viel fehlt also nicht zum Fantasy-Film. Abgesehen von der motivischen Eignung, mangelt es in Büdingen nicht an Versorgungsanschlüssen. Parkmöglichkeiten sind ebenfalls zahlreich vorhanden. Etwas außerhalb Büdingens liegt Herrnhaag, eine barocke Siedlung der Herrnhuter Brüdergemeinde. Von den einst 17 Häusern sind noch zwei erhalten, das Grafenhaus und das Schwesternhaus, die heute wieder von den Herrnhutern bewohnt werden. Auch die Wasserburg Bad Vilbel stellt eine besondere architektonische Location dar, weshalb dort jährlich die Bad Vilbeler Burgfestspiele stattfinden. In der Wetterau findet man also nicht nur historische Stadtmauern, Burgen und Altstädte sondern auch moderne Bauten und somit auch moderne Geschichten, die nur darauf warten, erzählt zu werden.

Keltenwelt Glauberg Besucherzentrum – Futurismus außen, Historisches innen©Mike Paul
Jerusalemer Tor – Wahrzeichen und Festung©Susanne Schneider
Bad Salzhausen, Business, Deutschland, Europa, HDR, Hessen, Hotel, Indoor, Jones-Art, Kurhaushotel Bad Salzhausen, Marc Jones, marc-jones-photos, Nell Jones, on Location, Tourismus, Veranstaltungs Saal
Kurhaushotel Kursaal - Futuristisches Ambiente©TourismusRegion Wetterau GmbH

4. Was für einen Film wünschen Sie sich für die Region?

Herrnhaag Büdingen©Verena Holland

Die Wetterau besitzt mit der Keltenwelt eine ganz eigene Geschichte, ein guter Krimi, der als Kern der Handlung den Keltenmythos einbinden kann, wäre toll. Ein mögliches Setting: Eine Leiche wurde im Grabhügel am Glauberg notdürftig verscharrt. Man vermutet eine kulthafte Tötung und versucht über die Historie eine Antwort auf die Frage des Motivs zu finden.

 

Als Ansprechpartner*in steht Ihnen vermittelnd die TourismusRegion Wetterau GmbH zur Verfügung.

 

TourismusRegion Wetterau GmbH

Am Glauberg 1, 63695 Glauburg

T: +49 (0)6031 772 691 4
[email protected]

tourismus.wetterau.de