HessenFilm und Medien GmbH

Deutscher Filmpreis: Vier Filme aus Hessen in der Vorauswahl

Das Rennen um die LOLA ist eröffnet: Am 8. Januar 2018 hat die Deutsche Filmakademie die Vorauswahl zum Deutschen Filmpreis bekanntgegeben. In der Kategorie Spielfilm kann sich unter anderem "Nur Gott kann mich richten" (Hessischer Filmpreis 2017) Hoffnungen auf die begehrte Auszeichnung machen.

"Nur Gott kann mich richten" von Özgür Yildirim wurde in Frankfurt gedreht, Moritz Bleibtreu spielt die Hauptrolle. Das Gangsterdrama wurde mit 350.000 Euro von HessenFilm und Medien gefördert und ist ab dem 25. Januar bundesweit in den deutschen Kinos zu sehen. Außerdem schaffte es der Animationsfilm "Teheran Tabu" von Ali Soozandeh in die Spielfilm-Vorauswahl.

In der Kategorie Kinderfilm wurde das Pferdeabenteuer "Ostwind - Aufbruch nach Ora" von Katja von Garnier ausgewählt. HessenFilm und Medien förderte den dritten Teil der hessischen Kinoerfolgsreihe mit 550.000 Euro. Auch der Dokumentarfilm "Eingeimpft" des Filmemachers David Sieveking ist in der Vorauswahl.

Die Nominierungen werden am 14. März 2018 bekannt gegeben. Die Preisverleihung findet am 27. April in Berlin statt.