HessenFilm und Medien GmbH

HessenFilm in Estland

Seit 2010 koordinieren die Deutsche Botschaft Tallinn und das Goethe-Institut den "Deutschen Frühling in Estland" mit dem Ziel, Deutschland als interessantes, kreatives, modernes und vielseitiges Land vorzustellen. Hessen ist im aktuellen Jahr 2016 das neue Partnerland.

Passend dazu präsentiert HessenFilm und Medien zusammen mit dem Goethe-Institut Tallinn, dem Deutschen Filmmuseum und dem Deutschen Kulturinstitut Tartu das Filmprogramm NEUER DEUTSCHER FILM – FOKUS HESSEN.

Zur Eröffnung des Filmprogramms waren Hans Joachim Mendig, Geschäftsführer HessenFilm, und Christiane Zietzer, Leiterin Film Commission Hessen, ins Kino Artis nach Tallinn gekommen. Mit dabei hatten sie die Hauptdarsteller des Eröffnungsfilms "Im Sommer wohnt er unten" (Regie: Tom Sommerlatte, Nominierung Hessischer Filmpreis 2015): Sebastian Fräsdorf und Alice Pehlivanyan. Reinhard Wiemer von der Deutschen Botschaft Tallinn, Dr. Eva Marquardt, Leiterin vom Goethe Institut und Hans Joachim Mendig begrüßten die Gäste.

Am nächsten Tag standen ein Besuch der Baltic Film, Media, Arts und Communication School in der Tallinn University an. Die Direktorin Katrin Saks führte durch die Schule und die Studios. Am Abend gab es dann die zweite Eröffnung des Filmprogramms im Kino Cinamon in Tartu, wo Malle Ploovits, Leiterin des Deutschen Kulturinstituts Tartu gemeinsam mit HessenFilm und dem Goethe Institut, das zahlreiche Publikum begrüßte, das im Anschluss an den Film viele Fragen an die Hauptdarsteller und HessenFilm stellen konnte.

Zum Schluss des filmischen Austauschprogramms stand ein Besuch des Estonian Film Institute an. Hans Joachim Mendig resümiert: "Nach Bayern und Schleswig-Holstein freuen wir uns darüber, dass wir als drittes Bundesland am Deutschen Frühling mitwirken konnten. Der Deutsche Frühling in Estland ist ein wichtiger kulturelller Austausch beider Staaten. Mit unserem hessischen Filmprogramm konnten wir einen umfassenden und interessanten Eindruck der Film- und Fernsehschaffenden aus Hessen vermitteln."

Reinhard Wiemer (Deutsche Botschaft Tallinn) und Hans Joachim Mendig (HessenFilm) im Gespräch.©Goethe-Institut Tallinn/Diana Un
Hans Joachim Mendig (Geschäftsführer HessenFilm) mit Dr. Eva Marquardt (Leiterin des Goethe Institus in Tallinn).©Goethe-Institut Tallinn/Diana Unt
Christiane Zietzer (Film Commission Hessen) im Gespräch©Goethe-Institut Tallinn/Diana Unt
Reinhard Wiemer, Hans Joachim Mendig, Sebastian Fräsdorf, Alice Pehlivanyan und Dr. Eva Marquardt begrüßen die Gäste bei der Eröffnung des Filmprogramms NEUER DEUTSCHER FILM – FOKUS HESSEN.
Hans Joachim Mendig (HessenFilm) und Sebastian Fräsdorf (Hauptdarsteller "Im Sommer wohnt er unten")©Goethe-Institut Tallinn/Diana Unt
Begrüßung im Kino Artis in Tallinn©Goethe-Institut Tallinn/Diana Unt
Alice Pehlivanyan, Sebastian Fräsdorf, Christiane Zietzer, Hans Joachim Mendig, Dr. Eva Marquardt und Reinhard Wiemer beantworteten Fragen des Kinopublikums.©Goethe Institut Tallinn/ Madli Viigimaa
Volles Haus: Das Publikum beim Eröffnungsfilm von "Im Sommer wohnt er unten" im Kino Artis in Tallinn©Goethe-Institut Tallinn/Diana Unt
Ausblick auf die Dächer von Tallinn©HessenFilm
V.l.n.r.: Alice Pehlivanyan & Sebastian Fräsdorf ("Im Sommer wohnt er unten"), Gretlin Prukk (Goethe Institut Tallinn), Malle Ploovits (Leiterin des Deutschen Kulturinstitus Tartu), Dr. Eva Marquardt (Leiterin des Goethe Instituts Tallinn), Hans Joachim Mendig (Geschäftsführer HessenFilm), Reinhard Wiemer (Deutsche Botschaft in Tallinn) und Christiane Zietzer (Film Commission Hessen).©Goethe Institut Tallinn/ Madli Viigimaa
Studio der "Baltic Film, Media, Arts und Communication School" an der Tallinn University.©HessenFilm
Die "Baltic Film, Media, Arts und Communication School" an der Tallinn University.©HessenFilm