HessenFilm und Medien GmbH

"Morris aus Amerika" gewinnt zwei Preise in Sundance

HessenFilm gratuliert Autor und Regisseur Chad Hartigan zum Drehbuchpreis und Craig Robinson zum Darstellerpreis

Die Filmcrew von "Morris aus Amerika" auf dem Sundance Film Festival: Hintere Reihe v.l.n.r.: Marvin Keil (Sound Design), Alex Turtletaub (Co-Producer Beachside), Adele Romanski (US-Producer), Michael B. Clark (Co-Producer Beachside), Darsteller Markees Christmas, Regisseur Chad Hartigan, Darsteller Craig Robinson, Darstellerin Carla Juri, Lichtblick Media-Produzentin Gabriele Simon, Darsteller Patrick Güldenberg, Lichtblick Media-Produzent Martin Heisler Reihe v.l.n.r.: Eric Grüning (Ton-Effekt-Schnitt), SWR-Redakteurin Stefanie Groß, Kameramann Sean McElwee, US-Produzentin Sara Murphy, Darsteller Benedikt Crisand, Komponist Keegan DeWitt © 2016 Sundance Institute | Photo by Marisa McGrody © 2016 Sundance Institute | Photo by Marisa McGrody

Schon die Teilnahme im Wettbewerbsprogramm des Sundance Film Festivals war für die majoritär deutsche Filmproduktion "Morris aus Amerika" eine kleine Sensation. Jetzt gewann der von Hessen geförderte Spielfilm zwei Hauptpreise auf dem renommierten Filmfestival. Drehbuchautor und Regisseur Chad Hartigan erhielt den Waldo Salt Screenwriting Award und Darsteller Craig Robinson wurde mit dem U.S. Dramatic Special Jury Award for Individual Performance geehrt.

Chad Hartigan erzählt vom HipHop-Fan Morris (Markees Christmas), der mit seinem Vater Curtis (Craig Robinson) von den USA ausgerechnet nach Heidelberg zieht. Er ist 13 Jahre alt, dunkelhäutig, übergewichtig und zum ersten Mal verliebt: in Kati (Lina Keller) aus dem Jugendzentrum. Alles gar nicht so einfach, selbst wenn man sich für den nächsten Notorious B.I.G hält.

Die Filmcrew der deutsch-amerikanischen Koproduktion drehte unter anderem am Frankfurter Dornbusch und wurde bei ihren Dreharbeiten von der Film Commission Hessen unterstützt.

"Morris aus Amerika" ist eine Produktion der Lichtblick Media GmbH in Ko-Produktion mit Beachside-Films, Indi-Film und dem SWR. Den Weltvertrieb hat Visit Films übernommen. Der Farbfilm Verleih wird den Film voraussichtlich im Spätsommer 2016 in die deutschen Kinos bringen.