HessenFilm und Medien GmbH

Zwei hessisch geförderte Filme auf dem 35. Filmfest München

Die Romantic Comedy "Whatever happens" läuft in der Reihe Neues deutsches Kino. Eine exklusive Vorschau gibt es in einer Sneak Peek auf den dritten Teil der erfolgreichen hessischen Filmreihe "Ostwind".

Fahri Yardim und Silvia Hoeks in "Whatever happens". © © marcreimann 2015

Das Pferdeabenteuer "Ostwind – Aufbruch nach Ora" wurde mit 550.000 Euro von HessenFilm und Medien gefördert. Katja von Garnier übernahm wieder die Regie und Hanna Binke ist bereits zum dritten Mal als Mika zu sehen, die vor einer langen Reise steht: Sie bricht mit ihrem Hengst nach Andalusien auf, um seine Wurzeln – und ihre Lebensaufgabe zu finden. Eine ergreifende Geschichte über eine wunderbare Freundschaft.

Auf dem Filmfest München werden in einer Sneak Preview ausgewählte Szenen gezeigt. "Ostwind - Aufbruch nach Ora" kommt am 27. Juli 2017 in die Kinos und wird vorher am 17. Juli in Frankfurt Premiere feiern.

 

Die Romcom "Whatever happens" mit Fahri Yardim und Silvia Hoeks wurde mit 100.000 Euro von Hessen gefördert und ist auf dem Festival in der Filmreihe Neues deutsches Kino zu sehen. Die Nachwuchstalente in dieser Reihe konkurrieren um den Förderpreis Neues Deutsches Kino für Schauspiel, Regie, Drehbuch und Produktion.

Zum Film: Hannah und Julian haben sich gerade getrennt und treffen sich ein letztes Mal, um ihre Wohnung aufzulösen. Doch nichts verläuft wie geplant und die letzte Nacht wird zu einer turbulenten Achterbahnfahrt: die Wohnungsübergabe platzt und die beiden sind verdammt, ausgerechnet am Silvesterabend, nach wochenlanger Funkstille, in Smoking und Abendkleid gemeinsam zu malern. "Whatever happens" kommt voraussichtlich am 30. November in die Kinos.