HessenFilm und Medien GmbH

Weltpremiere von "Jugend ohne Gott"

Gestern Abend wurde im Mathäser Filmpalast in München der rote Teppich für ein aufregendes junges Schauspiel-Ensemble ausgerollt: Jannis Niewöhner, Emilia Schüle, Alicia von Rittberg, Jannik Schümann, Fahri Yardim und Anna Maria Mühe feierten gemeinsam mit Regisseur Alain Gsponer die Weltpremiere ihres Thrillers "Jugend ohne Gott".

Weltpremiere in München: Die Darstellerinnen und Darsteller von "Jugend ohne Gott". © 2017 Constantin Film Verleih GmbH

Der mit 550.000 Euro von Hessen unterstützte Spielfilm "Jugend ohne Gott" ist die Neuverfilmung des gleichnamigen Romans von Ödön von Horváth. Regisseur Alain Gsponer ("Heidi", "Das kleine Gespenst") drehte unter anderem in der Grube Messel im Landkreis Darmstadt-Dieburg mit den Hauptdarstellern Fahri Yardim, Jannis Niewöhner, Alicia von Rittberg, Jannik Schümann und Anna Maria Mühe. Weitere Drehorte in Hessen waren neben der Grube Messel auch noch Frankfurt, Darmstadt und die Rhön. Für die Dreharbeiten vor Ort wurden etliche hessische Filmschaffende engagiert.  

Der Film spielt in einer nicht allzu fernen Zukunft: In der digitalisierten Gesellschaft der Zukunft spielen Liebe, Moral und Menschlichkeit nur noch untergeordnete Rollen. Alles ist auf Leistung, Anpassung und Effizienz ausgerichtet. Eine Gruppe von Schülern, Hoffnungsträger der Leistungsgesellschaft, stößt in einem Assessment-Camp an die eigenen Grenzen. Als ein Mord geschieht, droht der fragile Zusammenhalt der jugendlichen Elite zu zerbrechen. Jannis Niewöhner brilliert in der Verfilmung des Jugendbuchklassikers in der Rolle als Zach, für die er in diesem Jahr mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet wurde.

Der Film kommt am 31. August in die deutschen Kinos.