HessenFilm und Medien GmbH

"Teheran Tabu" mit FIPRESCI-Preis ausgezeichnet

Das animierte Gesellschaftsdrama von Ali Soozandeh gewinnt beim 34. Filmfestival Jerusalem den Preis für den besten Debütfilm.

© Little Dream Entertainment

"Teheran Tabu" erzählt die Geschichte von drei selbstbewussten jungen Frauen und einem Musikstudenten, deren Wege sich in einer Stadt kreuzen, in der Sex und Drogen genauso zum Alltag gehören wie religiöse Verbote und drakonische Strafen.

Hessen hat die Produktion mit 18.000 Euro unterstützt. Weitere Förderer sind die Filmstiftung NRW, das Österreichische Filminstitut, DFFF, der Filmfonds Wien und die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein. Kinostart in Deutschland ist am 16. November.

Die Fédération Internationale de la Presse Cinématographique (FIPRESCI) ist eine internationale Vereinigung von Filmkritikern und Filmjournalisten, die ihre Preise jährlich auf den wichtigsten Filmfestivals verleiht.