HessenFilm und Medien GmbH

Sondervorführung von "Der Traum von der Neuen Welt" im Mal seh'n

Zwei Folgen der vierteiligen Doku-Serie waren auf der großen Leinwand zu sehen.

Sondervorstellung von "Der Traum von der Neuen Welt": Holger Koop (Produktionsleiter, LOOKS Film & TV) und Kai Christiansen (Autor & Regisseur)

Heute fand im Mal seh'n Kino eine Sondervorführung der vierteiligen Doku-Serie "Der Traum von der Neuen Welt" statt. Gezeigt wurden Folge 1 ("Der Aufbruch") und Folge 4 ("Die Grenzen"). Sie Serie erzählt von der großen Wanderbewegung der Europäer zwischen 1840 und 1939, um in Amerika ein besseres Leben zu finden.

Autor und Regisseur Kai Christiansen ("Mata Hari") verknüpfte dokumentarisches Material mit fiktionalen Szenen und konnte für sein Projekt bekannte Darsteller wie Fabian Busch, Francis Fulton Smith, Franziska Weisz und Anna Schudt gewinnen.

Hessen finanzierte die Doku-Serie mit 45.000 Euro, nicht nur weil Kai Christiansen in Frankfurt ansässig ist, sondern auch weil hessische Archive einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung des Projekts leisteten. Denn Hessen war hinsichtlich Amerika eines der bedeutendsten Auswanderungsländer und war vor Beginn des Ersten Weltkriegs, nach Irland, eines der häufigsten Herkunftsländer der Einwanderer.

Produziert wurde "Der Traum von der Neuen Welt" von LOOKS Film & TV Produktionen GmbH in Kooperation mit dem NDR. Die TV-Erstausstrahlung war im Juni diesen Jahres auf ARTE und die DVD erschien im Rahmen der ARTE Edition bei polyband Medien. Die internationale Fassung wurde bereits in einige Länder verkauft. Anfang nächsten Jahres wird die Doku-Serie dann auf dem NDR zu sehen sein.

Nach der heutigen Vorführung standen Produktionsleiter Holger Koop und Kai Christiansen für Fragen zur Verfügung.