HessenFilm und Medien GmbH

Neu im Kino: "Ostwind - Aufbruch nach Ora"

Ab dem 27. Juli ist der dritte Teil des hessischen Pferdeabenteuers in den deutschen Kinos zu sehen.

Hauptdarstellerin Hanna Binke als Mika mit dem Filmpferd "Ostwind". © Constantin Film Verleih GmbH / Samfilm GmbH

"Ostwind - Aufbruch nach Ora" wurde mit 550.000 Euro von HessenFilm und Medien gefördert. Hans Joachim Mendig, Geschäftsführer von HessenFilm, zum Kinostart: "Wir freuen uns, dass wir als Filmförderung wieder mit an Bord sind und die hessische Erfolgsgeschichte von 'Ostwind' weitergeht."

Die gebürtige Hessin Katja von Garnier übernahm wieder die Regie und Hanna Binke ist bereits zum dritten Mal als Mika zu sehen, die vor einer langen Reise steht: Sie bricht mit ihrem Hengst nach Andalusien auf, um seine Wurzeln und ihre Lebensaufgabe zu finden. Dabei trifft sie auch auf Tara (Nicolette Krebitz), die seit vielen Jahren zurückgezogen mit Wildpferden lebt und Samantha (Lea van Acken), die Tochter eines Gestütsbesitzers.

Natürlich gibt es in "Ostwind - Aufbruch nach Ora" auch ein Wiedersehen mit Mikas Freunden Milan (Jannis Niewöhner), Fanny (Amber Bongard) und Sam (Marvin Linke) und ihrer Großmutter Maria Kaltenbach (Cornelia Froboess).

Obwohl der Film hauptsächlich in Andalusien spielt, wurde auch wieder in Hessen gedreht: Neben Innenaufnahmen in der Burg Tannenburg bei Nentershausen entstanden Pro- und Epilog auf dem Gestüt Kaltenbach auf Gut Waitzrodt bei Immenhausen. Die Film Commission Hessen beriet bei der Location-Suche.