HessenFilm und Medien GmbH

"Marktplatz Drehbuch" und "Sog": Die HessenFilm auf dem Max Ophüls Preis

Junge hessische Filmemacher stellen ihre Arbeiten in Saarbrücken vor.

Carl Bergengruen, Geschäftsführer der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (MFG), begrüßt die Teilnehmer von Marktplatz Drehbuch. Auf der Bühne moderierten (v.l.n.r.) Karin Franz (MFG), Anna Schoeppe (Direktorin Kuratorium junger deutscher Film) und Patrick Schaaf (HessenFilm und Medien) die Veranstaltung. © HessenFilm und Medien

Peter Meister und sechs weitere Autoren haben bei "Marktplatz Drehbuch - Autoren pitchen Drehbücher aus der Förderpipeline" ihre Stoffe vorgestellt. Die Veranstaltung im Rahmen des Max Ophüls Preises wird organisiert von der HessenFilm und Medien, der MfG Filmförderung Baden-Württemberg und dem Kuratorium junger deutscher Film.

Seinen Stoff "Menschenjagd" pitchte Peter Meister. Unter dem gleichnamigen Titel, aber mit einer anderen Storyline, hat die HessenFilm und Medien bereits seinen Kurzfilm mit 15.000 Euro gefördert. Nun soll aus der Grundidee des Stoffes ein Langfilm werden, in dem ein Ehepaar in die Aufklärung einer mysteriösen Haustier-Mordserie verwickelt wird und dabei in eine tiefe Krise gerät.

Im Rahmen des Festivalprogramms wurde außerdem der zehnminütige Kurzanimationsfilm "Sog" von Jonatan Schwenk gezeigt, der bereits im Vorfeld mehrere Preise gewonnen hatte. Jonatan Schwenk studiert Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach und ist Gaststudent an der Kunsthochschule Kassel in der Trickfilmklasse. Sein Abschlussfilm "Sog" wurde von HessenFilm und Medien gefördert.