HessenFilm und Medien GmbH

Frankfurt Premiere und Kinostart von "Nur Gott kann mich richten"

Staraufgebot auf dem roten Teppich: Regisseur Özgür Yildirim und Hauptdarsteller Moritz Bleibtreu begrüßen begeistertes Publikum im vollen Kinosaal.

Moritz Bleibtreu bei der Premiere von "Nur Gott kann mich richten" in Frankfurt. © 2018 Constantin Film Verleih GmbH

In Frankfurt feierte "Nur Gott kann mich richten" seine Premiere im CineStar Metropolis. Über einen gelungenen Abend freuten sich neben Yildirim und Bleibtreu auch die Darsteller Kida Khodr Ramadan, Edin Hasanovic, Franziska Wulf und die beiden Deutschrapper Xatar und Ssio, die den Soundtrack produzierten. Zu den Gästen des Abends zählten außerdem die Produzenten Christian Becker (Rat Pack Filmproduktion) und Emek Kavukcuoglu (Paloma Entertainment) sowie Martin Moszkowicz, Vorstandsvorsitzender der Constantin Film, und Hans Joachim Mendig, Geschäftsführer der HessenFilm und Medien.

Auch die Presse war zahlreich vertreten. So berichtet u.a. die Frankfurter Rundschau vom Großaufgebot der Stars am Premierenabend eines Filmes, der mit grandiosen Dialogen und Schauspielern glänzt, die sich für ihn "die Seele aus dem Leib" spielten.

Regisseur und Drehbuchautor Özgür Yildirim macht die Mainmetropole zum Schauplatz und Mittelpunkt des spannungsgeladenen Actionthrillers. In "Nur Gott kann mich richten" geht es um schnelles Geld und den Traum, von ganz unten nach ganz oben zu kommen. Ein letzter Coup bringt drei unterschiedliche Menschen zusammen: Den Ex-Knacki Ricky (Moritz Bleibtreu), seinen jüngeren Bruder Rafael (Edin Hasanovic) und die toughe Polizistin Diane (Birgit Minichmayr), die für ihre todkranke Tochter alles riskiert.

Der von der HessenFilm und Medien mit 350.000 Euro geförderte Film ist ab Donnerstag, den 25. Januar, bundesweit in den deutschen Kinos zu sehen.