HessenFilm und Medien GmbH

Eröffnung des GoEast Festivals in Wiesbaden

Sieben Tage lang widmet sich das Festival dem mittel- und osteuropäischen Film.

© goEast

Vom 18. bis 24. April 2018 präsentiert GoEast über 100 Filme in acht Sektionen aus insgesamt 30 Ländern, darunter zum Beispiel den Berlinale-Hit "Twarz" ("Fratze") der polnischen Regisseurin Małgorzata Szumowska. Alleine 14 Beiträge feiern auf dem Festival ihre Deutschlandpremiere.

Die zahlreichen Spielstätten in Wiesbaden, Frankfurt, Mainz, Gießen und Darmstadt erwarten auch dieses Jahr wieder über 11.000 Zuschauer. Panels, Workshops, Vorträge und Filmgespräche bieten den Festivalbesuchern zudem die Möglichkeit, sich inhaltlich einzubringen.

Das GoEast ist ein Projekt des Deutschen Filminstituts und wird unter anderem vom Land Hessen mit 115.000 Euro gefördert. Die Eröffnung am morgigen Mittwoch in Wiesbaden begleiten Ellen Harrington (Direktorin Deutsches Filminstitut), Patrick Burghardt (Staatssekretär Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst) und Sven Gerich (Oberbürgermeister Stadt Wiesbaden).