HessenFilm und Medien GmbH

Die Romy für "Arthur & Claire"

Am Donnerstagabend konnten sich die Filmproduzenten Thomas Hroch, Gerald Podgornig und Arnold Heslenfeld über die Romy 2018 in der Kategorie "Beste Produktion Kinofilm" für ihren Film "Arthur & Claire" freuen.

Preisverleihung der Romy (vlnr): Gerald Podgornig (Tivoli Film), Gudula von Eysmondt (Producerin), Anja Knauer (Schauspielerin), Andrea Hroch (Mona Film) und Thomas Hroch (Tivoli Film). © Mona Film / Tivoli Film

"Ganz oft scheitern großartige Projekte an den berühmten Zu-Argumenten: zu schwierig, zu teuer, zu schräg", stellte die Laudatorin Anja Knauer fest. "Das hätte auch "Arthur & Claire" so ergehen können."

Dass die Tragikomödie dann doch gedreht werden konnte und am Ende sogar mit der Romy geehrt wurde, geht nicht zuletzt auf den großen Eifer der Produzenten zurück. Schließlich suchten sie sich für ihren Film zwölf Finanzierungs- und 14 Projektpartner aus den Niederlanden, Deutschland und Österreich. Auch HessenFilm und Medien beteiligte sich an der Förderung mit 120.000 Euro.

Am 8. März feierte der Film von Regisseur Miguel Alexandre seine Deutschlandpremiere. In ihm spielen Josef Hader und Hannah Hoekstra zwei Suizidwillige, die sich zufällig in einem Amsterdamer Hotel begegnen. Zusammen streifen sie eine Nacht lang durch die Straßen der Stadt und begreifen im Laufe des Films, wie schön das Leben sein kann.

Seit 1990 organisiert die österreichische Tageszeitung Kurier die Preisverleihung in der Wiener Hofburg.