HessenFilm und Medien GmbH

Deutsches FernsehKrimi Festival 2018 erfolgreich zu Ende gegangen

HessenFilm und Medien vergibt Preis für „Deutschlands spannendsten FernsehKrimi-Drehbuchnachwuchs“

Die Jury (v.l.n.r. Sandra Duschl, Bernadette Langers, Christoph Busche) verlieh Jonas Dokarzek den Preis für „Deutschlands spannendsten FernsehKrimi-Drehbuchnachwuchs“, Vanessa Aab (Mitte) erhielt eine lobende Erwähnung. © Martin Ohnesorge / Deutsches FernsehKrimi Festival

Am vergangenen Freitag endete in Wiesbaden das 14. Deutsche FernsehKrimi Festival. Das publikumswirksame Festival wurde auch in diesem Jahr von HessenFilm und Medien gefördert und findet traditionell in der Caligari FilmBühne statt. In der diesjährigen Jury saßen u.a. Dennenesch Zoudé und Alexander Schubert ("Vorwärts immer!").

Die erste Auszeichnung des Abends war der Preis für „Deutschlands spannendsten FernsehKrimi-Drehbuchnachwuchs“. HessenFilm und Medien kooperierte hierfür zum zweiten Mal mit dem Festival und war dieses Jahr auch in der Jury vertreten. Der Preis ging an den Mainzer Studenten Jonas Dokarzek für seine Geschichte „Aschenbach“. Die Frankfurter Nachwuchsfilmemacherin Vanessa Aab (Drehbuchförderung für „Fliehkraft“) erhielt eine lobende Erwähnung für „Wenn der Kreis sich schließt“. Jonas Dokarzek wird nun gemeinsam mit TOP: Talente e.V. sein Exposé zu einem Treatment weiterentwickeln und im Herbst bei einem Pitching Workshop in Baden-Baden präsentieren.

Der Gewinnerfilm ist der SWR - Tatort „Stau“ des Regisseurs Dietrich Brüggemann. Petra Schmidt-Schaller erhielt eine Auszeichnung als beste Darstellerin im Krimizweiteiler „Keine zweite Chance“ (Sat. 1). Als bester Darsteller wurde Heino Ferch („Fritz Lang“) für seine Leistung im Drama „Ein Kind wird gesucht“ (ZDF/arte) ausgezeichnet, der den Preis vor Ort entgegennahm. Der Film wurde auch von der Publikumsjury des Wiesbadener Kuriers prämiert. Einen Sonderpreis für seine Gesamtleistung (Regie, Buch und Produktion) bei der Produktion der Serie „Das Verschwinden“ (BR/ARD Degeto/NDR/SWR) erhielt Hans-Christian Schmid.

Ein besonderes Highlight war die Sondervorführung aller sechs Episoden der von HessenFilm und Medien geförderten Serie "Bad Banks". In einem anschließenden Filmgespräch waren Produzentin Lisa Blumenberg, Headautor Oliver Kienle, Darstellerin Désirée Nosbusch und Regisseur Christian Schwochow zu Gast.