HessenFilm und Medien GmbH

Der hessische Drehsommer 2018 – Klappe, die 1.

Pferde in Nordhessen, Vorstadt-Gangster in Darmstadt, israelisch-palästinensisches Jugendorchester in Rüsselsheim, Griechen und Trojaner in Hochheim, Vampire und Werwölfe in Marburg: Die Themen und Drehorte in Hessen könnten kaum vielseitiger sein. Sommerzeit bedeutet Drehzeit und auch hier in Hessen laufen während der Sommermonate die Kameras heiß. Mit der Komödie „Manche lernen’s nie“ geben wir einen ersten Einblick in den hessischen Drehsommer 2018.

Am Set von "Manche lernen's nie": Regisseur Florian Dietrich (Mitte; mit Kopfhörer), Kameramann Max Preiss (mit roter Kappe), die beiden Hauptdarsteller Julius Nitschkoff und Farba Dieng (beide Mitte), Sandra Duschl von HessenFilm und Producerin Louise v. Johnston (beide rechts) © Schiwago Film

Die Berliner Produktionsfirma Schiwago Film („Oh Boy“) realisiert aktuell unter der Regie von Florian Dietrich die Gangster-Komödie „Manche lernen’s nie“ in und um Darmstadt herum. Es ist das Langfilm-Debüt des gebürtigen Wiesbadeners, der zusammen mit Arne Dechow auch das Drehbuch mit dem Arbeitstitel „Homies“ geschrieben hat.

An über 20 Tagen dreht das Team u.a. in einer Plattenbausiedlung in Darmstadt-Kranichstein und einer Werkstatt in Frankfurt. Im Mittelpunkt der Low-Budget Komödie stehen zwei homophobe Vorstadt-Gangster namens Batu (Farba Dieng) und Dennis (Julius Nitschkoff), die, um eine drohende Abschiebung zu verhindern, ihr letztes krummes Ding drehen. Zur Stabliste gehören u.a. die hessischen Dienstleister MAIN MOBIL René Metz sowie Pille Filmgeräteverleih.

HessenFilm und Medien fördert dieses Projekt mit 400.000 Euro.

Weitere Fotos vom Set findet man auf Facebook und Instagram.