HessenFilm und Medien GmbH

22. Festival Cuba im Film

Vom 11. bis 20. Mai 2017 ist Cuba wieder zu Gast im Filmforum Höchst.

Das zehntägige Festival Cuba im Film feiert dieses Jahr seinen 22. Geburtstag. Im Gedenken an Fidel Castro und an die Ära der Revolution zeigt das Festival Filme, die u.a. die Transformation der kubanischen Gesellschaft im letzten Jahrhundert thematisieren.

Eröffnet wird das Festival am 11. Mai um 19.00 Uhr. Beginn des Eröffnungsfilms "Ya no es antes" (R: Lester Hamlet, Cuba 2016, 92 Min.) ist um 19.30 Uhr. Der Regisseur wird als Gast anwesend sein. Weitere Gäste im Laufe des Festivals sind der kubanische Schauspieler Luis Alberto García Novoa sowie die Regisseurin Patricia Ramos Hernández.

Am Montag, den 18. Mai laufen unter dem Programmpunkt Cuba von außen drei Dokumentarfilme ("Salut les cubains", "Ella", "Soy Cuba") aus den 1960er Jahren sowie ein Überraschungsfilm aus dem Jahr 1959. Beginn ist um 18.00 Uhr.

Das Highlight am 17. Mai ist der Kurzfilmpreis Junger Cubanischer Film. Er wird bereits zum 9. Mal vergeben und ist mit 500 Euro dotiert. Die Jury, Studierende der Hochschule RheinMain, kürte den Film "Mataperros" (Straßenjungs) von Yimit Ramírez Gonzáles zum Gewinner 2017. Die Kurzfilmauswahl und die anschließende Preisverleihung beginnen um 20.30 Uhr.

Bevor am 20. Mai das 22. Festival Cuba im Film zu Ende geht, wird am 19. Mai ab 21.00 Uhr zu den Klängen und Rhythmen von Tumbao Cubano im Orange Peel (Kaiserstr. 39, 60329 Frankfurt) gefeiert. Einlass ist ab 20.00 Uhr, der Eintritt kostet 12 Euro.

HessenFilm und Medien ist Förderer des Festivals, das im Filmforum Höchst von Dritte Welt Haus e.V. veranstaltet wird. Das Programm kann unter www.cubafilm.de eingesehen werden.