HessenFilm und Medien GmbH

Landkreise in Hessen:

Landkreis Groß-Gerau

Der Landkreis Groß-Gerau liegt im oberen Rheingraben. Der Main bildet die nördliche, der Rhein die westliche Grenze. Im Osten beginnen die Ausläufer des Odenwald.

Selbst auf Luftaufnahmen aus großer Höhe ist der Kreis Groß-Gerau gut zu erkennen: Er bildet jenes Landschaftsdreieck, das sich südlich und östlich an die geographisch markante Einmündung des Mains in den Rhein anschließt. In den 14 Städten und Gemeinden leben annähernd 250.000 Einwohner. Hier wird international gedacht, gefühlt und gelebt. Von den Römern vor 2000 Jahren über die Waldenser ab 1699, die "freigelegten" Bauern im 19. Jahrhundert, die Heimatvertriebenen und Flüchtlinge nach 1945 bis hin zu den Arbeitsemigranten der 60er und 70er Jahre - im Kreis Groß-Gerau haben sich immer wieder Menschen aus anderen Kulturkreisen angesiedelt, wirtschaftlichen Wohlstand getragen und angeschoben, kulturelle Akzente gesetzt. 

Städte im Landkreis Groß-Gerau: Gernsheim, Groß-Gerau, Kelsterbach, Mörfelden-Walldorf, Raunheim, Riedstadt, Rüsselsheim. 

Weitere Informationen: www.kreisgg.de

Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Das Kreisgebiet umfasst im Wesentlichen das mittlere Fuldatal. Westlich davon steigen die Höhen des Knüllgebirges (gelegentlich auch nur "Knüll") an, östlich die Höhen des Werra-Fulda-Berglandes. Höchste Erhebung des Kreises ist der Eisenberg (636 m) im Hochknüll.
Im touristischen Bereich hat sich für den Landkreis der Name Waldhessen eingebürgert.

Städte im Landkreis Hersfeld-Rotenburg: Bad Hersfeld, Bebra, Heringen (Werra), Rotenburg an der Fulda. 

Weitere Informationen: www.hef-rof.de

Hochtaunuskreis

Der Hochtaunuskreis ist das Zentrum des Taunus-Mittelgebirges. Mit einem Waldanteil von 50% und landwirtschaftlich genutzter Fläche von ca. 30% bietet er ein vielfältiges Landschaftsbild. Die Südhänge bieten dabei einen einmaligen Blick über das Rhein-Main-Gebiet und die Frankfurter Skyline.

Eine besondere Atmosphäre bieten in dieser Region neben der Landschaft aber auch historische Bauwerke. Neben Befestigungsanlagen aus keltischer und römischer Zeit (z.B. die Saalburg) finden sich malerische Burgruinen, Schlösser und Kurorte, die sich den aristokratischen Flair des 19. Jahrhunderts erhalten konnten.

Städte im Hochtaunuskreis: Bad Homburg vor der Höhe, Friedrichsdorf, Königstein im Taunus, Kronberg im Taunus, Oberursel (Taunus), Steinbach, Usingen.

Weitere Informationen: www.hochtaunuskreis.de

Lahn-Dill-Kreis

Namens gebend für den Landkreis sind die beiden Flüsse Lahn und Dill. Seine Entstehung erfolgte in Etappen: Erstmals 1977 rund um die Stadt Lahn. Nach deren Auflösung entstand er ein zweites Mal 1979 endgültig in verkleinerter Form, als neuer Landkreis in Mittelhessen, aus Teilen des Altkreises Wetzlar und dem Dillkreis.

Die Dill ist ein rechter Nebenfluss der Lahn, beide verlaufen in landschaftsprägenden Tälern. Die Lahn durchfließt von Osten kommend das südliche Kreisgebiet und die Kreisstadt Wetzlar, wo sie die Dill aufnimmt, und weiter westwärts, um das Kreisgebiet bei Leun in Richtung Weilburg wieder zu verlassen. Das nördliche Kreisgebiet umfasst die Kalteiche und die Haincher Höhe, das westliche Kreisgebiet die Ausläufer des Westerwalds und der südliche Teil das mittlere Lahntal und Teile des Hintertaunus.

Der Lahn-Dill-Kreis bietet eine große Vielfalt an Erholungs- und Erlebnismöglichkeiten sowie eine Vielzahl bedeutsamer Sehenswürdigkeiten.

Städte im Lahn-Dill-Kreis: Aßlar, Braunfels, Dillenburg, Haiger, Herborn, Leun, Solms, Wetzlar.

Weitere Informationen: www.lahn-dill-kreis.de

Kreis Bergstraße

Der Kreis Bergstraße bietet optimale Drehbedingungen und liegt bei der Durchschnittstemperatur und den Sonnentagen an der Spitze Deutschlands. Der Landkreis besteht aus landschaftlich vier unterschiedlichen Teilregionen, der Bergstraße mit ihren Burgen, historischen Plätzen und Weinbergen, dem Neckartal, dem Odenwald und dem Ried mit einem der größten Einkaufcenter in Deutschland, dem Rhein-Neckar-Zentrum. Der Landkreis ist Teil des UNESCO-Geoparks und in Lorsch befindet sich das UNESCO Weltkulturerbe "Kloster Lorsch".

Der Landkreis bietet seine Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Locations, den notwendigen Drehgenehmigungen und der Unterbringung der Darsteller und Crews an. Städte im Landkreis Bergstrasse: Bensheim, Bürstadt, Heppenheim, Hirschhorn (Neckar), Lampertheim, Lindenfels, Lorsch, Neckarsteinach, Viernheim, Zwingenberg.
Eine Einrichtung im Kreis Berstraße, die sich sehr engangiert für Film und Filmproduktionen einsetzt ist die Indo-German Film Agency. Sie versteht sich als Servicestelle für internationale und deutsche Filmproduzenten und verfolgt das Ziel, den Standort Kreis Bergstraße als Drehort für Filmproduktionen zu etablieren.Organisatorisch wird das Projekt von der Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH betreut.

Weitere Informationen: www.indo-german-film-agency.com

Landkreis Darmstadt-Dieburg

Der Landkreis Darmstadt-Dieburg liegt am Rande der nordwestlichen Ausläufer des Odenwaldes im Regierungsbezirk Darmstadt in Hessen. Der Hauptsitz der Kreisverwaltung befindet sich im Darmstädter Stadtteil Kranichstein. Die Landschaftsstruktur ist heterogen: Der westliche Teil des Kreises mit Weiterstadt, Griesheim und Pfungstadt gehört landschaftlich zum Hessischen Ried. Der südwestliche Teil um Seeheim und Alsbach gehört zur Bergstraße, die den Übergang zwischen der Oberrheinischen Tiefebene und dem Odenwald schafft, dem auch das südliche Kreisgebiet angehört.

Das Gebiet um Darmstadt und Messel ist durch eine dicht bewaldete und dünn besiedelte Hügellandschaft geprägt. Der nordöstliche Teil, das Dieburger und das Umstädter Land, ist ein sehr fruchtbares, ebenfalls hügeliges Gebiet, das von zahlreichen Bächen und dem Flüsschen Gersprenz durchflossen wird, und nach Süden sanft in den Odenwald übergeht.

Das Dieburger Land ist sehr fruchtbar, im Bereich von Groß-Umstadt wird sogar Weinbau betrieben, im Westen des Kreises erwirtschaftet der Spargelanbau hohe Umsätze. Weiterer Wirtschaftsschwerpunkt sind Dienstleitungsunternehmen und Großmärkte der Baustoffindustrie und der Nahrungsmittelindustrie, die von der Nähe zur Autobahn profitieren.

Der Landkreis Darmstadt-Dieburg liegt inmitten einer der wirtschaftsstärksten Regionen Europas. Die attraktive Lage und die Vielfalt seiner Angebote sind der Grund dafür, dass Darmstadt-Dieburg mit seinen mehr als 290.000 Einwohnern ein Wachstumskreis ist. High Tech und Beschaulichkeit ergänzen sich bestens.

Städte im Landkreis Darmstadt-Dieburg: Babenhausen, Dieburg, Griesheim, Groß-Bieberau, Groß-Umstadt, Ober-Ramstadt, Pfungstadt, Reinheim, Weiterstadt.

Weitere Informationen: www.ladadi.de

Landkreis Fulda

Der Landkreis Fulda besteht aus 23 Städten und Gemeinden einschließlich der Kreisstadt Fulda, die als Stadt mit mehr als 50.000 Einwohner einen Sonderstatus einnimmt. Die Fläche des Landkreises umfasst 1.380 qkm. In seinen Grenzen leben ca. 215.000 Einwohner.

Das fast 1400 Quadratkilometer große Gebiet zwischen Rhön und Vogelsberg - von der Fulda durchschnitten - bildet das Verwaltungsgebiet des hessischen Landkreises Fulda, mitten im Herzen Deutschlands und damit auch Europas gelegen. Als ihren kulturellen und wirtschaftlichen Mittelpunkt umschließt diese vielfältig gestaltete, vom Flußtal beiderseitig fast bis zu tausend Höhenmetern ansteigende Landschaft die Barockstadt Fulda.

In der altehrwürdigen Bonifatiusstadt - welche 1994 stolz ihr 1250-jähriges Jubiläum feiern konnte - ist auch der Sitz der Kreisverwaltung. Dank der schönen Landschaft und der intakten Natur in Rhön und Vogelsberg sowie der Attraktivität der Barockstadt Fulda ist der Landkreis Fulda nicht nur eine beliebte Fremdenverkehrsregion, sondern auch ein interessanter Standort zum Wohnen und zum Arbeiten. Hierzu tragen sowohl die mittelständisch geprägte und vergleichsweise stabile Wirtschaftsstruktur als auch eine gut ausgebaute Infrastruktur im Bildungs-, Gesundheits- und kulturellen Bereich bei.

Städte im Landkreis Fulda: Barock- und Kreisstadt Fulda, Gersfeld (Rhön), Hünfeld, Tann (Rhön).

Weitere Informationen: www.landkreis-fulda.de

Landkreis Gießen

Der Landkreis Gießen liegt mit seinen 18 Städten und Gemeinden und über 250.000 Einwohnerinnen und Einwohnern in der waldreichen Mitte Hessens. Die 855 km² große Gemarkungsfläche besteht aus einer Mittelgebirgslandschaft mit harmonischen Übergängen von Bergen und Tälern. Die abwechslungsreiche Landschaft wird im Osten von den Ausläufern des Vogelsberges, im Süden von der sich öffnenden Wetterau und dem Hintertaunus, im Westen vom Gladenbacher Bergland und der romantischen Lahnaue geprägt. Im Norden schließt sich das Marburger Land an.

In der Mitte Hessens gelegen, im Schnittpunkt der Autobahnen A5 (Frankfurt - Kassel) und A45 (Dortmund - Würzburg) und ausgestattet mit einer guten Bahnanbindung, ausgehend vom Oberzentrum Gießen, ist das GießenerLand schnell zu erreichen. Große zusammenhängende Waldgebiete, malerische Ortschaften und zahlreiche Schlösser, Burgen und Burgruinen bieten Besucherinnen und Besuchern der Region reizvolle Ausflugsziele.

Städte Im Landkreis Gießen: Universitätsstadt Gießen, Allendorf (Lumda), Grünberg, Hungen, Laubach, Lich, Lollar, Pohlheim, Staufenberg.

Weitere Informationen: www.lkgi.de

Landkreis Kassel

Das Märchenland der Brüder Grimm ist zugleich auch Hessens grüne Nordspitze. Im Kreis gibt es rund 500 km² Wald, das ist mehr als ein Drittel der Gesamtfläche, und allein für eine Wanderung durch den Reinhardswald braucht man gut acht Stunden – die Pause im Dornröschenschloss Sababurg ist dabei noch gar nicht eingerechnet. Insgesamt umfasst der Kreis eine Fläche von knapp 1.300 km². Das Gebiet der selbständigen Stadt Kassel macht weitere 100 km² aus.

Zum Kreis gehören 29 Städte und Gemeinden, Baunatal als größte Stadt hat mittlerweile 28.000 Einwohner, Nieste als die kleinste Gemeinde zählt 1.500 Menschen. Ihre jüngere Vergangenheit geht auf die Gebietsreform in den frühen 70er Jahren zurück, bei der sich die bis dahin selbständigen rund 100 Ortschaften zu ihrer heutigen Form zusammenschlossen.

Die Geschichte der Städte und Gemeinden reicht jedoch viel weiter, wie schon ein Blick auf deren historischen Fachwerkkerne zeigt. Sehenswürdigkeiten bieten sich auch im Kreis überall. Fast vier Dutzend Burgruinen zählt man im Märchenland, ein Besuch empfiehlt sich auch in der gut erhaltenen Trendelburg, aus deren hohen Turm man mitunter noch Rapunzels Haarzopf hängen sehen kann.

In Kaufungen ist mit der Stiftskirche eine fast tausendjährige Geschichte lebendig geblieben. Hier gründete Kunigunde, Gattin des Kaisers Heinrich II, ein Kloster, in dem sie ihre letzten Lebensjahre verbrachte. Im Zuge der Reformation wurde daraus ein Stift und bis heute sind die malerischen Gebäude rund um den Stiftshof Sitz der hessischen Ritterschaft.

Städte im Landkreis Kassel: Bad Karlshafen, Baunatal, Grebenstein, Hofgeismar, Immenhausen, Liebenau, Naumburg, Trendelburg, Vellmar, Wolfhagen, Zierenberg.

Weitere Informationen: www.landkreiskassel.de

Landkreis Offenbach

Mitten in der Wirtschaftsregion Rhein-Main, die sich als bedeutendes Ballungsgebiet längst europaweit einen Namen erworben hat, liegt der Kreis Offenbach - im Zentrum von Deutschland, an der Grenze zwischen Hessen und Bayern, unmittelbar an der Mainlinie.

Über 335.000 Menschen leben in den 13 kreisangehörigen Städten und Gemeinden. Die höchste Bevölkerungsdichte in Hessen und der anhaltende Bevölkerungswachstum weisen darauf hin, dass dieser Region auch für die Zukunft erhebliche Chancen und Perspektiven eröffnet werden.

Ein buntes und vielseitiges Vereinsleben, ein breit gefächertes kulturelles Angebot, ein differenziertes soziales Sicherungssystem und vielfältige Bildungsmöglichkeiten zeichnen den Kreis aus. Außerdem bietet der Landkreis Offenbach unternehmerische Vielfalt, attraktive Wohnmöglichkeiten sowie Erholungsräume und verfügt über eine gute Infrastruktur.

Städte im Landkreis Offenbach: Dietzenbach (Kreisstadt), Dreieich, Heusenstamm, Langen, Mühlheim am Main, Neu-Isenburg, Obertshausen, Rodgau, Rödermark, Seligenstadt.  

Weitere Informationen: www.kreis-offenbach.de

Landkreis Limburg-Weilburg

Der Landkreis Limburg-Weilburg liegt im Regierungsbezirk Gießen, Hessen. Kreisstadt ist Limburg a.d. Lahn.
Der Kreis liegt zwischen den Mittelgebirgen Taunus und Westerwald. Dabei wird ein großer Teil des Kreisgebietes von den Tallandschaften der Lahn (Weilburger Lahntalgebiet und Limburger Becken) eingenommen, welche den Kreis von Nordosten nach Südwesten durchfließt. Das Limburger Becken bildet mit seiner Boden- und Klimagunst eine der ertragreichsten Agrarlandschaften Hessens und hat darüber hinaus als günstiger Lahnübergang seit dem Mittelalter hohe verkehrsgeographische Bedeutung. Im Anschluss an das Limburger Becken setzt sich der Goldene Grund fort. Dort ist ebenfalls ein sehr ertragreiches Agrargebiet.

Städte im Landkreis Limburg-Weilburg: Bad Camberg, Hadamar, Limburg a.d. Lahn, Runkel, Weilburg.

Weitere Informationen: www.landkreis-limburg-weilburg.de

Main-Kinzig-Kreis

Von der Stadtgrenze Frankfurts bis zum Distelrasen, von den Waldgebieten des bayerischen Spessarts und den Höhen des Vogelsberges über die Rhön bis hin zur Wetterau erstreckt sich das Kreisgebiet entlang der Kinzig, die im Nordosten, bei Sinntal-Sterbfritz, ihre Quelle hat und in Hanau in den Main mündet.

Seine reichen Waldgebiete, die Auen des Kinzigtals, einerseits und die unmittelbare Nähe der Wirtschaftsmetropole Frankfurt sowie der Rhein-Main-Region andererseits machen den Main-Kinzig-Kreis nicht allein als Wohngegend, sondern ebenso als Fremdenverkehrsziel attraktiv. Die größte Stadt ist Hanau mit fast 90.000 Einwohnern. Hier mündet die Kinzig in den Main. Beide Flüsse geben dem Landkreis nicht nur seinen Namen, sondern formen auch weite Teile der Landschaft. Neben Hanau liegen die Stadt Maintal und die Gemeinde Großkrotzenburg ebenfalls an den Ufern der großen Wasserstraße.

Die Gestalt des Main-Kinzig-Kreises ist vielfältig. Im Westen prägen das Maintal sowie die sanften Erhebungen der Wetterau die Landschaft. Hier finden sich ausgedehnte Streuobstwiesen und zahlreiche Keltereien. In östlicher Richtung wachsen auf beiden Seiten der Kinzig die Hügel von Vogelsberg und Spessart empor. Am Ende stoßen die Ausläufer der Rhön hinzu und bilden den Bergwinkel.

Städte im Main-Kinzig-Kreis: Bad Orb, Bad Soden-Salmünster, Bruchköbel, Gelnhausen (Kreis- und Barbarossastadt), Hanau, Langenselbold, Maintal, Nidderau, Schlüchtern, Steinau an der Straße, Wächtersbach.

Weitere Informationen: www.mkk.de

Main-Taunus-Kreis

Der Main-Taunus-Kreis, mitten im Wirtschaftsraum Rhein-Main gelegen und eingebunden in den Naturpark Hochtaunus, ist ein Kreis der Vielfalt und der spannenden und reizvollen Kontraste.

Die Lage des Kreises an Schnittpunkten wichtiger Verkehrswege, in unmittelbarer Nachbarschaft der Wirtschaftsmetropole Frankfurt am Main, war und ist verantwortlich für eine facettenreiche und nachhaltige Entwicklung der Kulturlandschaft.

Die Dienstleistungsstandorte im Ostkreis, markiert durch die Bürohochhäuser in Eschborn, stehen ebenso für diese Vielfalt wie die Kureinrichtungen von Bad Soden, die Weinberge von Hochheim und Wicker, das Obstanbaugebiet um Kriftel und die Naturschönheiten der "Nassauischen Schweiz".

Aber auch verborgene Kostbarkeiten wie die zahlreichen schönen Dorfkirchen, die Relikte aus Vor- und Frühgeschichte, Wegkreuze und die Zeugnisse der Industriegeschichte machen den individuellen Reiz des Kreises und seiner Städte und Gemeinden aus. Die Einbindung der Landschaft zwischen Main und Taunus in den Regionalpark Rhein-Main setzt hier besondere Akzente, um Geschichte und Gegenwart zu einem lebendigen Ganzen zu verweben und für die Menschen erlebbar zu machen.

Städte im Main-Taunus-Kreis: Bad Soden am Taunus, Eppstein, Eschborn, Flörsheim am Main, Hattersheim am Main, Hochheim am Main, Hofheim am Taunus, Kelkheim (Taunus), Schwalbach am Taunus.

Weitere Informationen: www.mtk.org

Landkreis Marburg-Biedenkopf

Der Landkreis Marburg-Biedenkopf liegt im Regierungsbezirk Gießen in Hessen. Nachbarkreise sind im Norden der Landkreis Waldeck-Frankenberg, im Nordosten der Schwalm-Eder-Kreis, im Osten der Vogelsbergkreis, im Süden der Landkreis Gießen, im Südwesten der Lahn-Dill-Kreis und im Westen der nordrhein-westfälische Kreis Siegen-Wittgenstein. Kreisstadt ist Marburg.

Fast das gesamte Kreisgebiet ist von Mittelgebirgslandschaft geprägt. Im Nordwesten hat der Landkreis Anteil am zum Rheinischen Schiefergebirge gehörenden Rothaargebirge, im Norden reicht es in das Buntsandsteingebiet des südlichen Burgwaldes, südlich daran anschließend die Lahnberge, der Marburger Rücken und im Südwesten bis in das Gladenbacher Bergland. Flacher und zum Teil eben ist das Lahntal südlich von Marburg Richtung Gießen und das Amöneburger Becken östlich von Marburg zwischen Cölbe und Kirchhain. Höchster Berg ist mit 674 m die Sackpfeife bei Biedenkopf. Besonders auffällig ist der aus dem Ohmtal herausragende Basaltkegel Amöneburg.

Städte im Landkreis Marburg-Biedenkopf: Amöneburg, Biedenkopf, Gladenbach, Kirchhain, Marburg (Universitäts- und Kreisstadt), Neustadt (Hessen), Rauschenberg, Stadtallendorf, Wetter (Hessen).  

Weitere Informationen: www.marburg-biedenkopf.de

Odenwaldkreis

Der Odenwaldkreis ist ein Landkreis im Regierungsbezirk Darmstadt, Hessen. Der Odenwaldkreis umfasst nur den mittleren Teil des Odenwaldes, der sich auch nach Westen in den Kreis Bergstraße sowie nach Osten und Süden in bayerisches und badisches Gebiet erstreckt. Mit etwas mehr als 100.000 Einwohnern ist er der bevölkerungsärmste Landkreis Hessens.

Die reizvolle Landschaft des Odenwald Kreises ist geprägt durch ihre zahlreichen Kuppen mit herrlichen Aussichten und ihren prächtigen Buchenwäldern. Die vielen Burgen und Schlösser sowie alte Grenzsteine und Steinkreuze erzählen von der wechselvollen geschichtlichen Vergangenheit.

Städte im Odenwaldkreis sind: Erbach (Kreisstadt), Michelstadt, Höchst, Beerfelden, Reichelsheim, Brombachtal.

Weitere Informationen: www.odenwaldkreis.de

Rheingau-Taunus-Kreis

Der Rheingau-Taunus-Kreis ist hinsichtlich seiner Kulturräume Taunus (Hoher Taunus, westlicher Untertaunus, östlicher Untertaunus und Idsteiner Senke) und Rheingau/Mittelrheintal (Rheingau und Oberes Mittelrheintal) sehr unterschiedlich geprägt. Je nach Landnutzung ergeben sich unterschiedliche Kulturlandschaften, wie die Weinbaulandschaft im Rheingau, die ausgedehnte Waldlandschaft im Wispertaunus und westlichen Untertaunus und Hochtaunus sowie die offene, landwirtschaftlich geprägte Landschaft des Untertaunus in der Idsteiner Senke. Gemeinsam mit den kulturhistorischen und strukturräumlichen Eigenarten führt dies zu abwechslungsreichen Landschaften und Landschaftsbildern mit einer hohen Attraktivität für Tourismus und Naherholung.

Wirtschaftlich umfasst der Rheingau-Taunus-Kreis den mehr
ländlich geprägten Westkreis bis zu den Städten und Gemeinden im Rhein-Main-Verdichtungsgebiet an der Peripherie zur Landeshauptstadt Wiesbaden. Hier erfüllt eine wichtige Funktionen als Wohn- und Gewerbestandort besonders in den Bad Schwalbach, Eltville am Rhein, Geisenheim, Idstein, Rüdesheim am Rhein und Taunusstein.

Die räumliche Nähe zum Ballungsraum, die gute Erreichbarkeit und die hohe Qualität als Lebens- und Erholungsraum bieten ausgezeichnete Entwicklungschancen für Tourismus und überregionale Bildungs-, Kultur- und Versorgungseinrichtungen.

Städte im Rheingau-Taunus-Kreis: Bad Schwalbach, Eltville am Rhein, Geisenheim, Idstein, Lorch, Oestrich-Winkel, Rüdesheim am Rhein, Taunusstein.

Weitere Informationen: www.rheingau-taunus.de

Schwalm-Eder-Kreis

Geografisch liegt der Schwalm-Eder-Kreis in dem Dreieck zwischen den Städten Kassel, Marburg und Bad Hersfeld, im nördlichen Teil des Landes Hessen, aber zentral in der Bundesrepublik Deutschland.

11 Städte und 16 Gemeinden bilden den Schwalm-Eder-Kreis mit rund 191000 Einwohnern. Kreisstadt ist Homberg (Efze). Mit einer Fläche von 1538 km2 ist der Schwalm-Eder-Kreis flächenmäßig der zweitgrößte Landkreis in Hessen. Er erstreckt sich von dem Zusammenfluss von Eder und Fulda im Norden über des Stölzinger Gebirge im Osten, Schwalm und Knüll im südlichen Bereich und dem Kellerwald im Westen. Kernräume dieser schönen Landschaft sind die reizvollen Flusstäler von Fulda, Schwalm und Eder sowie die Naturparks Kellerwald und Habichtswald und das Knüllgebirge mit ihren ausgedehnten Mischwäldern.
Im Landschaftspanorama des Schwalm-Eder-Kreises gibt es vielfältige, abwechslungsreiche Strukturen: Bewaldete Berge, Fluss- und Bachtäler, bunte Wiesen und weite Felder, romantische Fachwerkstädte und idyllische Dörfer.

Städte im Schwalm-Eder-Kreis: Borken (Hessen), Felsberg, Fritzlar, Gudensberg, Homberg (Efze), Melsungen, Neukirchen, Niedenstein, Schwalmstadt, Schwarzenborn, Spangenberg.

Weitere Informationen: www.schwalmederkreis.de

Vogelsbergkreis

Der Vogelsbergkreis ist der östlichste Landkreis im Regierungsbezirk Gießen (Mittelhessen), gelegen zwischen Gießen und Fulda, 70 bis 100 km nordöstlich von Frankfurt/Main.

Der Vogelsberg ist ein erloschener Vulkan aus dem Jungtertiär. Die Region 70 Kilometer nordöstlich von Frankfurt/Main birgt das größte zusammenhängende Vulkangebiet Europas mit einer Basaltfläche von 2500 qkm und einem Durchmesser von 60 Kilometern. Über zehn Millionen Jahre lang war der Vulkan aktiv; er verhält sich nun aber schon sieben Millionen Jahre ruhig. Der Oberwald mit dem Hoherodskopf war das Zentrum des Vulkans. Seine Gestalt wurde durch immense Abtragungskräfte, vor allem während der Eiszeiten, stark verändert - in einem Ausmaß, das in keiner anderen Klimazone sonst zu beobachten ist. Typisch sind die vielen strahlenförmig vom Vulkan hinabfließenden Bäche. Ein bunter Flickenteppich aus Wiesen, Äckern und Wäldern prägt das Landschaftsbild.

38 Prozent der Fläche des Kreises besteht aus Wald. 50% wird landwirtschaftlich genutzt. Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich, das Klima manchmal ein wenig rau - aber die intakte Natur signalisiert: Ruhe, Geborgenheit, Gesundheit, Vielfalt, Erholung. 1958 wurde erstmals in Hessen ein Naturpark geschaffen: der Naturpark Hoher Vogelsberg. Er repräsentiert einen vielfältigen artenreichen Lebensraum für Fauna und Flora. Das reizvolle Ambiente in den 19 Städten und Gemeinden mit ihren zum Teil wunderschönen mittelalterlichen Ortskernen runden den harmonischen Gesamtcharakter der Vogelsbergregion ab. Höchste Erhebung des Vogelsbergs ist der Taufstein mit 774 Metern.

Geografisch umfasst der Vogelsbergkreis im Wesentlichen den Hohen Vogelsberg und dessen nördliche Randbereiche. Fuldaer Senke im Osten, die Niederung der Schwalm und die Oberhessische Schwelle im Norden und das Amöneburger Becken im Westen begrenzen ihn.

Städte im Vogelsbergkreis: Alsfeld, Grebenau, Herbstein, Homberg (Ohm), Kirtor, Lauterbach (Hessen), Romrod, Schlitz, Schotten, Ulrichstein.

Weitere Informationen: www.vogelsbergkreis.de

Landkreis Waldeck-Frankenberg

In Waldeck-Frankenberg erleben Sie eine vielfältig strukturierte, intakte Landschaft, geprägt von drei großen Stauseen. Sie können in mittelalterlichen Fachwerkstädten die Reize der Vergangenheit entdecken oder in einer der vielen Burgen und Schlösser auf den Spuren der Geschichte wandeln. In den unter Landschaftsschutz stehenden Gebieten wie Naturpark Diemelsee oder Edersee-Kellerwald-Region werden Sie die Stille und den Frieden großartiger Naturerlebnisse in sich aufnehmen können.

Als Wirtschaftsstandort hat sich Waldeck-Frankenberg günstig strukturiert und wenig krisenanfällig erwiesen. Zwei Großunternehmen haben es zu Weltruf gebracht, daneben dominieren mittelständische Industrie- und Gewerbebetriebe die wirtschaftliche Landschaft. Trotz teilweise intensiver industrieller Nutzung verfügt Waldeck-Frankenberg über die höchste Umweltqualität aller hessischen Landkreise.

Naturliebhaber und Wirtschaftsunternehmen, aber auch kulturell Interessierte kommen in Waldeck-Frankenberg auf ihre Kosten. Mit seinen vielen Bau- und Kunstdenkmalen, großartigen Kirchen und mittelalterlichen Ortsbildern ist der Landkreis prädestiniert dafür, Kunst- und Kulturfreunde aus nah und fern ein adäquates Reiseziel zu bieten. Zu einem kulturellen Mittelpunkt hat sich insbesondere Bad Arolsen mit seinen Barockfestspielen und dem Aufbau eines Bibliothekszentrums entwickelt. Zu herausragenden Ereignissen der Kulturszene zählen außerdem die Klosterkonzerte in Haina, Kirchenkonzerte in Bad Wildungen - Reinhardshausen und Veranstaltungen im Frankenberger Lokschuppen.

Städte im Landkreis Waldeck-Frankenberg: Bad Arolsen, Bad Wildungen, Battenberg, Diemelstadt, Frankenau, Frankenberg, Gemünden (Wohra), Hatzfeld (Eder), Korbach, Lichtenfels, Rosenthal, Volkmarsen, Waldeck.

Weitere Informationen: www.landkreis-waldeck-frankenberg.de

Werra-Meissner-Kreis

Der Werra-Meißner-Kreis ist ein Landkreis im Regierungsbezirk Kassel in Nordhessen.
Namensgebend für den Kreis ist einerseits der Fluss Werra, der von Thüringen kommend das Kreisgebiet im Südosten betritt, das nordöstliche Kreisgebiet durchfließt und nordwestlich von Witzenhausen das Kreisgebiet wieder verlässt um in Hann. Münden zusammen mit der Fulda die Weser zu bilden. Andererseits namensgebend ist der Hohe Meißner, der Teil des "Hessischen Berglands" ist und mit 753,6 m Höhe den höchsten Berg in Nordost-Hessen darstellt.

Städte im Landkreis Werra-Meißner-Kreis: Bad Sooden-Allendorf, Eschwege, Großalmerode, Hessisch Lichtenau, Sontra, Waldkappel, Wanfried, Witzenhausen.

Weitere Informationen: www.werra-meissner.de

Wetteraukreis

Die Wetterau, eine lebendige Region zwischen den Ausläufern des Vogelsberges und den Hängen des Taunus, bietet neben den landschaftlichen Reizen auch vielfältige Aspekte für Unternehmen und Arbeitskräfte. Ein dichtes Netz an Schulen und anderen Bildungsinstituten wird ergänzt durch eine flächendeckende Versorgung der Bevölkerung im Bereich sozialer Beratung und Gesundheitsfürsorge.Der attraktive Lebens- und Arbeitsraum Wetterau, in der unmittelbaren Nähe zum Ballungsraum der Region Frankfurt / Rhein-Main, ist nicht mehr nur als ländlicher Raum zu bezeichnen. Hier hat sich ein Spektrum an qualifizierten Angeboten entwickelt, die den Wetteraukreis in seiner Gesamtheit auch in der Zukunft lebens- und liebenswert machen.Städte im Wetteraukreis: Bad Nauheim, Bad Vilbel, Büdingen, Butzbach, Friedberg (Hessen), Gedern, Karben, Münzenberg, Nidda, Niddatal, Ortenberg, Reichelsheim (Wetterau), Rosbach v.d. Höhe.

Weitere Informationen: www.wetteraukreis.de